Spielbericht: SV Segrinen – Post SV Nürnberg

SV Segrinen – Post SV Nürnberg
2:3

27. April 2019
Anstoß: 16:00 Uhr

Bei wechselhaftem Wetter machten sich die Frauen des Post SV auf lange Auswärtsfahrt zum SV Segringen, um die nächsten 3 Punkte einzufahren.
Selbstbewusst starteten die Postler Frauen und drängten von der ersten Minute an auf das gegnerische Tor. Segringen konnte sich nur noch durch ein Foulspiel befreien. Der daraus resultierende Freistoß konnte von Segringen zur Ecke geklärt werden.
Zwei Zeigerumdrehungen später spielte Nadja einen schönen Pass auf Rucki, welche den Ball mitnahm und nach innen auf Soli flankte, doch der Ball landet knapp neben dem Tor. Die Postler blieben aber weiterhin am Drücker und so kam es zum nächsten Freistoß für die Gäste. Freddy fasste sich ein Herz, der Schuss ging an die Latte und nach unten auf die Linie. Die gegnerische Torfrau reagierte am schnellsten und konnte den Ball vor der Linie festhalten.
Nach einer Viertelstunde und vielen Chancen für die Gäste war es endlich so weit. Soli spielt aus dem Halbfeld einen Ball durch die Schnittstelle auf Rucki. Diese konnte sich auf der linken Seite durchsetzen und zum vielumjubelten 0:1 einnetzen.
Der Treffer gab neue Energie und so drängten die Gäste weiterhin auf das Tor der Segringer, der zählbare Erfolg blieb leider aus.
Ab der 25. Minute wurde die Heimmannschaft stärker und erspielte sich eine erste Ecke, welche souverän geklärt werden konnte.
In der 28. Minute schnappte sich Nicole den Ball und marschierte über den halben Platz. Den daraus folgenden Schuss von Nina konnte die Heimmannschaft zu einer weiteren Ecke klären.
Kurz danach leiteten die Segringer einen Konter ein und überrumpelten die Gäste. Alleine vorm Tor konnte die Segringer Stürmerin unbehelligt zum 1:1 einschieben.
Kurz danach war es abermals Soli, die einen schönen Ball durch die Schnittstelle auf Rucki spielte. Der daraus folgende Schuss wurde jedoch wieder zur Ecke geklärt.
Segringen kam nun immer mehr ins Spiel und versuchte es wieder mit einem schnellen Konter. Diesmal war die Abwehr aber zur Stelle und Greta konnte den Ball in letzte Sekunde von der Linie kratzen. Kurz danach kam es zu einer weiteren Chance für den Gastgeber, doch die Gäste hatten Glück und der Ball flog über das Tor hinweg.
Die letzten Minuten der ersten Halbzeit gehörten wieder der Gastmannschaft. Nach Gerangel im Mittelfeld landete der Ball vor Solis Füßen, doch der Schuss ging leider knapp am Tor vorbei. Kurz vor dem Pausentee gab es eine weitere Ecke für den Post SV, aber es blieb beim 1:1 zur Halbzeit.

Nach der Pause kam der SV Segringen sichtlich gestärkt aus der Kabine und presste von der ersten Minute an auf das Tor der Gäste. Sichtlich überrascht ließ sich der Post SV einschüchtern und es kam zu mehreren brenzligen Situationen für die Postler Frauen. Nach einigen Chancen für Segringen war es in der 58. Minute ein Fernschuss, der im Tor der Gäste landete.
Der Post SV wachte nun langsam auf, doch das Spiel wurde zusehends verfahrener. Es folgen einige Ecken und Freistöße auf beiden Seiten. In der 73. Minute war es Sarah, die einen schnellen Ball in die Spitze auf Nina spielte. Diese setzte sich im Zweikampf durch und schiebt den Ball souverän zum 2:2 ein.
Nun drängten beide Mannschaften auf ein weiteres Tor, in der 79. Minute zeigte Anne ihr ganzes Können und hält ihre Mannschaft mit einer super Parade im Spiel.
Doch auch die Postler Frauen kamen noch zu einigen guten Chancen, der Ball wollte jedoch einfach nicht im gegnerischen Tor landen.
Kurz vor Schluss machte Post noch einmal Druck auf die gegnerische Hintermannschaft. Diese spielte unter Not einen Pass zurück zur Torfrau, welche den Ball in die Hand nahm. Der Schiri pfeift auf Rückpass und der Post SV bekommt einen indirekten Freistoß an der 5 Meter Linie. Die Gegnerinnen postierten sich im Tor, der Ball prallte an einer der Spielerinnen ab und landete im Tor.
Die Gäste gaben nun das Spiel nicht mehr her und nach 3 Minuten Nachspielzeit ertönte der erlösende Pfiff.