Spielbericht: TSV Brand – Post SV Nürnberg

TSV Brand - Post SV Nürnberg
2:1

23. März 2019
Anstoß: 16:30 Uhr

Ein sonniger Frühlingstag, rund 50 Zuschauer und ein motivierter Gegner erwarteten die Post SV Frauen zum Auftakt der Rückrunde am tiefen A-Platz des TSV Brand. Und Letzterer zeigte von Anfang an, wer Herr im eigenen Haus war: nicht unbedingt durch zahlreiche Torszenen, wohl aber durch den Gewinn der entscheidenden Zweikämpfe und Tore zur rechten Zeit. Vor dem 1:0 hatten die Gäste mehrfach die Chance, den Ball zu klären, bekam diesen jedoch nicht aus der Gefahrenzone und kassierten in der 24. Spielminute durch Daniela Puscha folgerichtig das Gegentor, als diese einen Querpass nur noch einzuschieben brauchte. Mit einem langen Ball bedient setzte sich Nicole März nur sieben Zeigerumdrehungen später im Sprintduell gegen die Postler Defensive durch und netzte im Eins-gegen-Eins überlegt zum 2:0 ein.

Deutliche Worte während der Halbzeitansprache und drei Wechsel innerhalb der ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte brachten dann endlich frischen Wind in das Spiel der Nürnbergerinnen und trugen in der 56. Spielminute die ersten Früchte: Eine von Viola Schmidt von rechts getretene Flanke wurde immer länger und senkte sich schließlich unhaltbar ins lange Eck zum 2:1 Anschlusstreffer. Der Post SV hielt den Druck in der Folge aufrecht, war entschlossener bei der Sache und ließ den TSV Brand kaum noch in die eigene Hälfte. Ein Foulspiel an Nina Ruckriegel im Sechszehner hatte in der 68. Spielminute einen Strafstoß zur Folge, welcher jedoch nicht zum Torerfolg führte, sondern über die Latte ging. Letztendlich blieb der ersehnte Ausgleich aus und das Team von Thomas Holzer brachte den Sieg über die Zeit. Statt die Brander in der Tabelle zu überholen, mussten die Gäste die Heimelf weiter davonziehen lassen. Am kommenden Spieltag gilt es, an die Steigerung der zweiten Spielhälfte anzuknüpfen, wartet mit der SpVgg Erlangen doch ein ähnlich schwerer Gegner auf den Post SV.