Spielbericht

TSV Lonnerstadt – Post SV Nürnberg I
2 : 0

06. Mai 2018
Anstoß: 13:00 Uhr

Da der Abstand zu den Abstiegsplätzen im Laufe der letzten Wochen durch die anhaltende Negativserie immer kleiner geworden war, musste beim TSV Lonnerstadt endlich wieder ein Dreier in der laufenden Saison her. 
 
Doch die erste Aktion gehörte den Gastgeberinnen: Maj-Britt Groppes Freistoß in der 4. Minute flog genau aufs Tor der Nürnbergerinnen, jedoch genau in die Arme von Torhüterin Jenny Mertz. Zwei Minuten später bekam Lonnerstadt einen Eckstoß zugesprochen. Nadine Geinzer schlug den Ball in die Mitte, Sarah Enßlin versuchte den Ball vor einer Gegenspielerin zu klären und der Ball landete aus dem Getümmel bei Aileen Decke, die diesen aus ca einem Meter volley aus spitzem Winkel neben das Tor schoss. Auf der Gegenseite brachte eine von Solveig Böhme getretene Ecke nichts ein. Nach einer Viertelstunde waren die Hausherrinnen wieder am Zug, doch die Direktabnahme von Sonja Lutz verfehlte seinen Bestimmungsort. 
 
Ansonsten fand das Spielgeschehen in dieser Phase vornehmlich im Mittelfeld statt. Ballstafetten bis vor das gegnerische Tor waren auf beiden Seiten rar gesät. In der 25. Minute  schlug Solveig Böhme erneut einen Eckball für die Nürnbergerinnen in den Strafraum; jedoch kam niemand an den Ball. Eine Minute später prüfte Freddy Unruh die Lonnerstadter Torhüterin. Post kam immer besser ins Spiel, machte jedoch durch die mangelnde Chancenverwertung auch den Gegner wieder stärker. So kam Lonnerstadt nach einer halben Stunde nacheinander zu vier guten Gelegenheiten durch Kathrin Litz und Aileen Decke, doch Torhüterin Jenny Mertz zeigte ihre hervorragenden Reflexe sowohl auf der Linie als auch im Eins gegen Eins und bewahrte ihr Team vor einem Rückstand. 
 
Das Spielgeschehen wurde nun zusehends hektischer, da beide Mannschaften auf den ersten Treffer drängten. Nadja Fröhlich klärte eine Ecke für ihre Farben und auch Berfin Gün kam vor der Pause in ihrem ersten Spiel für Post zu einer Chance, nachdem ein Diagonalpass von Viola Schmidt durch die Lonnerstadter Abwehr rutschte. Auch Celine Hartmann hätte den Post SV vor der Halbzeitpause in Führung bringen können, ihr Flachschuss verfehlte das Tor jedoch knapp. 
 
Es dauerte bis zur 60. Minute, als der TSV in Führung ging: ein Abstoß landete in der Mitte bei Kathrin Litz, die überlegt zum 1:0 für ihre Farben abschloss. Eine Viertelstunde später schlug Freddy Unruh einen Freistoß aus halblinker Position hoch in die Mitte über die Torhüterin hinweg; Michelle Daxenberger verpasste den Ball nur knapp. Zwei Minuten später konnte auch Solveig Böhme eine Riesenchance nach tollem Zuspiel von Viola Schmidt aus 10 Metern nicht zum Ausgleich nutzen. 
In der 82. Minute fiel dann der zweite Treffer für Lonnerstadt, als Aileen Decke einen Pass durch die Schnittstelle erlief und der herauseilenden Jenny Mertz keine Chance ließ. Post drängte nun mit zwei Sturmspitzen auf den Anschlusstreffer, diese Initiative kam jedoch zu spät und es blieb beim 2:0 aus TSV-Sicht. Ärgerlich war ein ausbleibender Pfiff des eher unauffälligen Schiedsrichters Eric Strasser nach einem Handspiel der Lonnerstadter Torfrau nach einem Rückpass einer Mitspielerin. 
 
Insgesamt eine erneute Niederlage für Post trotz einer Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche. Nach dem Pokalfinale am kommenden Donnerstag folgt also ein weiteres "Endspiel" gegen den Tabellenletzten aus Leerstetten, wovor es einer deutlichen Reaktion der Spielerinnen und Verantwortlichen bedarf, um endlich wieder zu punkten.