Spielbericht

Post SV Nürnberg I – TSV Mörsdorf
0 : 2

15. April 2018
Anstoß: 15:00 Uhr

Bei sommerlichen Wetter war der TSV Mörsdorf zu Gast am Ebensee. Gegen die altbekannten Gäste war es das Ziel, sich für die unglückliche Niederlage in der Hinrunde zu revanchieren und zugleich den ersten Dreier in der Rückrunde einzufahren, auch wenn man auf einige wichtige Spielerinnen verzichten musste. Die Mörsdorferinnen sind für ihr zweikampfstarkes Spiel bekannt, dem man robust, aber fair entgegnen wollte.
 
Bereits in der dritten Spielminute bekam die Heimelf einen Freistoß von links nahe der Eckfahne zugesprochen. Julia Harder führte flach auf Mona Bieberich aus, die den Ball auf Ines Rudel durchließ, deren Schuss aus ca 16 Metern jedoch flach rechts am Tor der Gäste vorbeiging.
Vier Minuten später griffen die Nürnbergerinnen über die rechte Seite an. Michelle Daxenbergers flache Hereingabe konnte jedoch von der Torhüterin der Mörsdorferinnen abgelaufen werden. In der 15. Minute spielte sich die gleiche Situation noch einmal ab, jedoch per Flanke derselben Spielerin.
Auf der Gegenseite geschah bis zur 25. Spielminute nichts Nennswertes. Dann jedoch lief eine Mörsdorferin auf das Tor von Jenny Mertz zu. Diese konnte den Ball zunächst gut abblocken, jedoch schob ihn die mitgelaufene Melissa Medererzum viel umjubelten Führungstreffer ins leere Tor ein.
 
Etwa zehn Zeigerumdrehungen später wurde ein langer Ball auf eine Mörsdorfer Stürmerin zur Ecke geklärt. Diese landete am langen Pfosten bei Julia Halbritter, die sich so vom Ball wegdrehte, dass der Ball von ihrem Oberschenkel zwischen zwei Nürnberger Abwehrspielerinnen und der Torfrau zum 0:2 aus Post-Sicht im Tor landete.
 
Nach der Pause versuchte Post, mit einigen Umstellungen wieder besser ins Spiel zu finden und durch zwingendere Torchancen den Anschlusstreffer zu erzielen. In der 60. Minute landete ein langer Ball bei Mittelstürmerin Solveig Böhme, deren Abschluss rechts am Tor vorbei ging.
Fünf Minuten später segelte ein Ball auf der anderen Seite aus 30 Metern über das Tor.
Wieder fünf Zeigerumdrehungen später legte Solveig Böhme in die Mitte auf Nina Ruckriegel. Auch ihr Abschluss aus 10 Metern zentral vor dem Tor fand nicht seinen Bestimmungsort. In der 72. Minute zirkelte Viola Schmidt einen Freistoß aus 25 Metern auf Freddy Unruh, die direkt in die Arme der Gästetorhüterin köpfte.
Nach einem Fehlpass im Zentrum der Nürnbergerinnen konnte Jenny Mertz einen Torschuss von Melissa Mederer aus 10 Metern klären.
Zwei Minuten später fand auf der anderen Seite ein Angriff über rechts statt. Nina Ruckriegel konnte die Flanke aus 5 Metern jedoch nicht verwerten.
Die letzte Aktion gehörte wiederum den Gästen. Die eingewechselte Anja Bähr schoss jedoch aus ca 35 Metern links am Tor vorbei.
 
Insgesamt eine verdiente Niederlage, die vor allem dem fehlenden unbedingten Willen, das Spiel zu drehen, und den zu ungenauen "letzten Bällen" vor dem Tor geschuldet war. Um sich nun vom Tabellenende etwas abzusetzen, müssen am kommenden Wochenende beim, ebenfalls unangenehmen Gegner, SV Sulzkirchen dringend drei Punkte mitgenommen werden.