Spielbericht

SC Wernsbach-Weihenzell – Post SV Nürnberg I
1 : 5

14. Oktober 2017
Anstoß: 15:00 Uhr

Beim Auswärtsspiel beim Tabellenletzten aus dem Landkreis Ansbach, dem SC Wernsbach-Weihenzell, war das Ziel zuvor klar formuliert: der erste Auswärtsdreier musste her, um sich vom Tabellenkeller abzusetzen. 
Entsprechend druckvoll starteten die Nürnbergerinnen auch ins Spiel und erspielten sich einige Chancen. Doch im Abschluss fehlte die Konsequenz. Weder Ecken oder ein Freistoß durch Julia Harder in der 10. Minute brachten die gewünschte frühe Führung. 
Das erlösende 1:0 fiel schließlich in der 32. Minute. Ines Rudel spielte den Ball schön durch die Schnittstelle auf die rechts mitgelaufene Nicole Winkler, die aus spitzem Winkel den Ball hinter der herauslaufenden Torfrau hinter die Linie schob und die mitgelaufene Nina Ruckriegel den Ball sicherheitshalber noch in die Maschen drosch.  
Die Heimelf versuchte es stets durch die Mitte über Kapitänin und Spielmacherin Resi Rücker, die einige gefährliche Pässe durch die Schnittstellen spielte oder sich selbst durchtankte. Doch spätestens Torhüterin Jenny Mertz vermochte jegliche brenzlige Situation zu klären. 
Vor der Pause blieb es beim knappen Vorsprung für Post.
 
In der 52. Minute erzielte Solveig
Böhme das längst überfällige und wichtige 2:0 nach schönem Pass von Nina Ruckriegel aus dem Zentrum. Der nächsten Treffer für Nürnberg fiel in der 65. Minute nach Pass von Ines Rudel in die Schnittstelle auf Julia Harder, deren Schuss über die herauslaufende Torfrau von dieser noch mit den Fingerspitzen ins eigene Netz befördert wurde. 
Sechs Zeigerumdrehungen später erzielte Resi Rücker den Anschlusstreffer für die Heimelf, indem sie durchstartete und den Ball durch die Schnittstelle gesteckt bekam. Post ließ in dieser Phase etwas nach und spielte zu offensiv nach vorne. So gelang es den Gastgeberinnen des Öfteren, vorne in Überzahl vor dem Tor von Jenny Mertz durchzukommen, die im Eins-gegen-Eins stets überragend klärte und den Torabstand für ihre Mannschaft sicherte. 
Kurz vor Schluss markierte die eingewechselte Jenny Hallmann nach jeweils schöner Vorarbeit von Nina Ruckriegel in der 75. und 86. Minute den 5:1-Endstand. 
Insgesamt ein wichtiger und verdienter Sieg für Post. Verbesserungswürdig ist die Arbeit in der Defensive und die Chancenausbeute. Doch auch einige zuvor einstudierte Spielzüge wurden bereits umgesetzt. 
Am kommenden Sonntag sollen zuhause gegen den TSV Lonnerstadt der nächste Dreier eingefahren werden. 
 

Tore:

0:1 Nicole Winkler (32.)

0:2 Solveig Böhme (52.)

0:3 Julia Harder (65.)

1:3 Resi Rücker (71.)

1:4 Jenny Hallmann (76.)

1:5 Jenny Hallmann (85.)