Spielbericht

TSV Mörsdorf – Post SV Nürnberg I
0 : 1

15. April 2017
Anstoß: 14:00 Uhr

Am vergangenen Samstag konnte auswärts beim TSV Mörsdorf ein weiterer Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht werden. Bereits in der 5. Minute verfehlte ein schöner Volleyschuss von Sarah Enßlin nach einer Ecke von Ines Rudel knapp das Gehäuse der Mörsdorferinnen. Auf der anderen Seite durchbrach Sabrina Gerner nach einem Einwurf die Post-Abwehr über die linke Seite; ihr Schuss landete jedoch aus spitzem Winkel am Außennetz.
Insgesamt war die Anfangsphase sehr hektisch und beiden Mannschaften unterliefen zahlreiche Leichtsinnsfehler. In der 24. Minute passte Laureen Enderlein in die Mitte auf Verena Klebl, die an Torfrau Jenny Mertz scheiterte und auch der Nachschuss von Melissa Mederer streifte nur den Pfosten. In der 29. Minute versuchte Nicole Winkler nach einer schönen Kombination über Mona Bieberich und Clara Bader ihr Glück per Fernschuss, der jedoch kein Problem für die Mörsdorfer Torhüterin Teresa Meixner darstellte. Auch ein Kopfball von Nadja Fröhlich und der Nachschuss von Clara Bader landeten nicht im Tor der Hausherrinnen. In der 38. Spielminute hatte Mörsdorf wieder die Chance zur Führung. Ein Querpass von Sabrina Gerner auf Eva konnte von gerade noch zur Ecke geklärt werden.
Drei Minuten später gingen dann die Gäste in Führung, als Ines Rudel einen Ball durch die Schnittstelle auf Nadin Eichhorn spielte, die viel Zeit hatte und aus 20 Metern überlegt ins lange Eck zum 1:0 abschloss. Vor der Pause hatte Nina Ruckriegel die Gelegenheit, zu erhöhen, ihr Schuss verfehlte jedoch das Gehäuse.
 
Nach Beginn der zweiten Hälfte flankte Nadin Eichhorn in die Mitte auf Nina Ruckriegel, doch die Mörsdorfer Torfrau war aufmerksam und fing den Ball rechtzeitig ab. In der 56. Minute landete der Ball nach einem schönen Spielzug über Mona Bieberich und Nicole Winkler bei Ines Rudel, deren Schuss jedoch über das Tor flog. In der 64. Minute spielte Nadin Eichhorn einen langen Ball auf Clara Bader, die aber einen Schritt zu langsam startete und Teresa Meixner dazwischen gehen konnte.
Auch die Mörsdorferinnen hatten einige Chancen, beispielsweise durch Sabrina Gerner (50.) oder Annalena Schmid (68.) und Post hatte Glück, dass die Chancenverwertung der Gastgeberinnen nicht besser ausfiel. In der Nachspielzeit traf Clara Bader noch den Pfosten.
 
Insgesamt ein verdienter, aber etwas glücklicher Sieg für den Post SV, der damit drei wichtige Punkte mit nach Hause nehmen konnte und sich für das 0:1 aus der Hinrunde revanchieren konnte.