U11 – Juniorinnen glänzen bei Turnieren in der Region

Nach dem erfolgreichen Abschluss in der Liga standen an diesem Wochenende die ersten Sommerturniere auf dem Programm. Dabei traten unsere Mädels am Samstag beim Sparkassen-Cup in Ebermannstadt an und waren sonntags zu Gast beim Sonnenmädchen-Turnier des SV Schwaig. Bei beiden Turnieren zeigte unsere U11 trotz der sommerlichen Temperaturen eine vor allem kämpferisch herausragende Leistung und verlor kein einziges ihrer Spiele gegen teils hochkarätige Gegner.

25. Juni: Sparkassen-Cup

Der TSV Ebermannstadt als diesjähriger Meister der fränkischen E-Juniorinnen Gruppe Nord-Ost hatte zu seinem Turnier nur die besten Mannschaften geladen: TSV Falkenheim, den Meister der Gruppe Süd-West, ASV Haselmühl, die beste Mannschaft der Oberpfalz, und den Post SV, das einzige Team gegen das sie diese Saison noch nicht gewonnen hatten.
Bedingt durch das sehr starke Teilnehmerfeld entschied sich das Trainer-Duo für eine etwas defensivere Grundordnung: Mara und Mia sollten neben Fabienne hauptsächlich die Abwehr verstärken und sich bei Gelegenheit in die Offensive einbringen. Gegen Ebermanstadt klappte das auch sehr gut, es kam kein Ball auf das von Linnea gehütete Tor und vorne fiel dann das verdiente 1:0. Die etwas stärkeren Teams aus Haselmühl und Falkenheim dagegen beschäftigten unsere Abwehr etwas mehr, so dass diese sich kaum nach vorne einschalten konnte und Salome und Lena im Angriff oft auf sich allein gestellt waren. Gegen Haselmühl neutralisierten sich beide Mannschaften auf diese Art und Weise und die Partie endete Torlos. Im Spiel gegen Falkenheim geriet der Post SV nach einer schönen Einzelleistung mit 0:1 in Rückstand, konnte sich dann aber mit einer etwas mutigeren Spielweise selbst Chancen erarbeiten und kam durch Salome zum nicht unverdienten Ausgleich.
Da der TSV Ebermannstadt an diesem Tag alle Spiele verloren hatte, endete die Vorunde mit 3 punktgleichen Mannschaften an der Spitze, von denen unsere Mädels leider wegen der um ein Tor schlechteren Tordifferenz nur den undankbaren dritten Platz belegten. Im abschließenden Spiel um den dritten Turnierplatz gegen Ebermannstadt merkte man allen Beteiligten dann die äußeren Bedingungen deutlich an und kein Team konnte sich nennenswerte Torchancen erarbeiten. Das Spiel endete folgerichtig mit 0:0 und musste im 7-Meter-Schießen entschieden werden. In diesem behielten Mara, Mia und Marion die Nerven und ließen der gegnerischen Torhüterin keine Chance und sicherten dem Post SV einen erfolgreichen Turnierabschluss.

Für den Post SV: Martha, Linnea, Marion, Liliane, Fabienne, Mara, Salome, Mona, Lena

 

26. Juni: Sonnenmädchen-Cup
Beim Turnier des benachbarten SV Schwaig, der selbst mit 2 Mannschaften an den Start ging, hatte man sich im Vorfeld auch mit dem vierten Teilnehmer aus Ebermannstadt darauf geeinigt, hauptsächlich den jüngeren Spielerinnen Einsatzzeit zu geben und sie langsam an das Spiel unter Wettkampfbedingungen zu gewöhnen. Einige der arrivierten Spielerinnen waren daher gar nicht dabei, und unser dynamisches Offensiv-Trio – Lena, Mara, Salome – wechselte sich im Tor ab, anstatt wie gewohnt die gegnerische Abwehr auseinanderzunehmen. Auf dem Feld agierte Fabienne als solide Stütze in der Abwehr und dirigierte die vielen neuen Spielerinnen, die teilweise erst seit ein paar Wochen im Training dabei sind und ihr erstes Pflichspiel absolvierten. Gegen die beiden Mannschaften aus Schwaig entwickelten sich so ganz spannende Spiele mit einem leichten Übergewicht auf seiten des Post SV, die in einem 2:0 Sieg und einem 1:1 Unentschieden resultierten. Positionsdisziplin und Übersicht ließen zwar gelegentlich zu wünschen übrig, aber die Mädels waren mit großem Eifer bei der Sache. Und da das ja das wichtigste ist, bin ich zuversichtlich, dass unser Trainerteam das taktische Element in der nächsten Saison erfolgreich weiterentwicklen kann. Da auch Ebermannstadt in beiden Spielen erfolgreich war, kam es zum erwarteten Finalspiel, in dem auf beiden Seiten die Zurückhaltung etwas aufgegeben wurde. Ebermannstadt führte schnell mit 1:0, bevor unsere Trainer ein Schwachstelle auf dem rechten Flügel der Gegnerinnen ausmachten und Mara nach links beorderten. Etwas widerwillig dort angekommen dankte sie die Umstellung dann aber mit 3 schnellen Toren im Minuten-Takt und einer Vorlage auf Carlotta zum 4:1 unter dem frenetischen Jubel der zahlreichen Fans. Ein weiterer Treffer für Ebermannstadt kam zu spät und so sicherten sich die Mädels mit 4:2 den ersten Turniersieg der Saison, den die „alten“ genau wie die „jungen“ ausgiebig feierten.

Für den Post SV: Martha, Emma, Jana, Carlotta, Fabienne, Lena, Salome, Paula, Mara (und Edgar),
sowie das Trainer-Duo Chris und Philipp

Frank

 

Schreibe einen Kommentar