U11 mit Kantersieg zum Saisonabschluss

Am letzten Spieltag der regulären Saison war am Sonntag Vormittag der Tabellenletzte aus Pegnitz zu Gast am Ebensee. Da für den Post SV am dritten Tabellenplatz weder nach oben noch nach unten zu rütteln war, konnten unsere Mädels locker aufspielen und den wie immer zahlreich erschienen Eltern und Fans noch einmal etwas bieten. Es dauerte dann auch nur knappe 10 Sekunden bis zum 1:0. Lena hatte sich nach dem Anstoss den Ball geschnappt, dribbelte aufs Tor zu und ließ der Torhüterin keine Chance.

In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, und während die deutlich überforderten Spielerinnen aus Pegnitz kein einziges Mal gefährlich in unsere Hälfte kamen, erspielten sich der Post SV Chance um Chance. Die Verwertung ließ dabei in der ersten Halbzeit zwar etwas zu wünschen übrig, aber bei der Fülle an Möglichkeiten fielen zwangsläufig die weiteren Tore. Zwei weiteren Treffer durch Lena, die mit diesem lupenreinen Hattrick ihre Leistung krönte, sowie ein schöner Schuss aus vollem Lauf durch Mara sorgten für eine 4:0 Führung zur Pause. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel noch einseitiger und die Tore für den Post SV fielen nun im 3-Minuten-Abstand. Den Auftakt machte diesmal Mara mit dem 5:0. Kurz darauf schoss Pegnitz eine von Mara scharf herein getretene Ecke von rechts ins eigene Tor und eine von links getretene Ecke von Mia landete direkt zum 7:0 im Netz. Die Gegnerinnen schienen jetzt komplett verunsichert und bekamen den Ball kaum mehr aus der Gefahrenzone. Dem dritten Treffer von Mara zum 8:0 folgten zwei schön herausgespielte Treffer von der Strafraumgrenze durch Fabienne, die ihre Position in der zentralen Defensive längst aufgegeben hatte, sowie ein weiteres Tor durch Mia zum 11:0 Endstand.

 

Für den Post SV spielten: Linnea, Fabienne (2 Tore), Mona, Emma, Merle, Mia (2), Mara (3), Lena (3), Liliane

Unsere U11-Juniorinnen beendeten mit diesem deutlichen Sieg eine insgesamt überragende Saison, die der Post SV auf einem sehr guten dritten Tabellenplatz abschloss. Man blieb dabei seit September letzten Jahres ungeschlagen und war stets in der Spitzengruppe der Liga. Die zweitwenigsten Gegentore sind ein Beleg für die Top-Leistung unserer Torhüterin Linnea und die überragende Abwehrarbeit von Fabienne, Mona, Tuula, Emma und Dana. Im Mittelfeld zogen Salome und Mia mit viel Übersicht die Fäden und stabilisierten entweder die Abwehr oder schalteten sich erfolgreich in den Angriff ein. Und im Sturm erzielten Mara und Lena, unterstützt von Liliane, Marion und Carlotta die insgesamt zweitmeisten Treffer der Liga. Am beeindruckendsten war aber das Auftreten als „Team“, die Mädels standen füreinander ein, man half den anderen sowohl auf dem Platz wie auch daneben (Schuhe binden oder Stutzen suchen), und neue Mannschaftsmitglieder wurden immer freundschaftlich aufgenommen und integriert. Der Dank dafür gebührt auch unserem Trainer-Team, Chris und Philipp, die daran mit ihrer Art sowohl im fussballerischen wie auch im menschlichen Bereich wesentlich Anteil hatten.

Die Mädels lassen das Fussballjahr jetzt noch auf einigen Turnieren bei hoffentlich sommerlichem Wetter ausklingen, bevor es in die Ferien und in die Vorbereitung für die nächste Saison geht. Für einige dann in der U13-Mannschaft, aus der auch ich dann wieder berichten werde.
Bis dahin einen schönen Sommer und ein dreifaches HipHipHurra!

Frank

Schreibe einen Kommentar