Starker Auftritt der U11 beim 4:0 gegen die SpVgg Erlangen

Nach einer durch die Pfingstferien bedingten 4-wöchigen Pause startete unsere U11 mit einem Heimspiel gegen die SpVgg Erlangen in die letzte Phase der Saison. Da die Hälfte der Mannschaft in den Ferien das Fussball-Camp des BFV besucht hatte gab es auch keine Anlaufschwierigkeiten, sondern der Post SV übernahm von Anfang an die Kontrolle gegen einen Gegner aus dem gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Eine erste Chance von Mara in der dritten Minute konnte die starke Torhüterin aus Erlangen noch abwehren, kurz darauf war sie aber chancenlos. Fabienne setzte sich schön auf rechts durch und passte scharf in die Mitte, wo eine Abwehrspielerin beim Versuch, vor den einschussbereiten Lena und Mia zu retten, den Ball ins eigene Tor lenkte. Im weiteren Spielverlauf ergaben sich eine Vielzahl weiterer Tormöglichkeiten und Eckbälle, die jedoch nicht genutzt wurden. So blieb das Spiel lange Zeit knapp, auch wenn Offensivaktionen der SpVgg selten waren und man sich hinten eigentlich wenig Sorgen machen musste. Schließlich war es Lena die eine Lücke in der Abwehr nutzen konnte um alleine aufs Tor zuzulaufen und souverän ins lange Eck zum 2:0 verwandelte. Mit diesem beruhigenden Vorsprung ging es in die Halbzeitpause und auch danach änderte sich das Spiel nicht wesentlich. Die Mädels aus Erlangen konnten lediglich nach den weiten Abschlägen ihrer Torfrau gefährlich in die Hälfte des Post SV vordringen und jedesmal konnte entweder Fabienne die Lücke zulaufen, oder Linnea im Herauslaufen den Ball abfangen. Auf der anderen Seite blieb unsere U11 weiter gefährlich, auch wenn sie sich jetzt nicht mehr ganz so viele Chancen erarbeiten konnte. Mitte der zweiten Halbzeit fiel dann die endgültige Entscheidung: Mara war auf rechts ihrer Bewacherin enteilt und den Pass auf Mia lenkte diese geschickt zum 3:0 ins Netz. Kurz darauf war es wiederum Lena, die mit einer schönen Einzelleistung für den 4:0 Endstand sorgte. Auf Höhe der Mittellinie erkämpfte sie sich den Ball, tänzelte nacheinander 4 Gegnerinnen aus und ließ auch der Torhüterin keine Chance. Schön zu sehen, dass unsere Mädels die bislang sehr erfolgreich verlaufende Saison konsequent zu Ende spielen wollen. Mit diesem zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Sieg festigen sie darüber hinaus den dritten Tabellenplatz und hoffen weiterhin auf Ausrutscher der Konkurrenz, auch wenn diese bei einem Blick auf das Restprogramm eher unwahrscheinlich sind.

Für den Post SV spielten: Linnea, Fabienne, Emma, Mona, Salome, Mia (1 Tor), Mara, Lena (2), Liliane

Frank

Schreibe einen Kommentar