Spielbericht

SV Frensdorf – Post SV Nürnberg I
2 : 1

28. Mai 2016
Anstoß: 16:00 Uhr

In der letzten, als Benefiz-Spiel angelegten Partie der laufenden Saison trafen die Spielerinnen des Post SV Nürnberg auf den SV Frensdorf, gegen den sie in der Hinrunde vor heimischer Kulisse eine herbe 5:0-Niederlage einstecken mussten. Nun galt es, sich dafür revanchieren, zumal mit einem Sieg und gleichzeitigem Scheitern der Mitkonkurrenten noch der Klassenerhalt theretisch möglich gewesen wäre.

Frensdorf startete jedoch sehr druckvoll in das Spiel. In der 13. Minute vollendete Melanie Friedel einen Steilpass von Verena Lechner zum 1:0 für die Gastgeberinnen. Nur drei Minuten später erhöhte Tamara Gack nach einer Hereingabe von Nadine Janousch zum 2:0. Danach kam auch Post zu einigen Gelegenheiten nach vorne, spielte jedoch insgesamt zu hektisch, sodass viele Bälle nicht den gewünschten Weg fanden. In der 24. Minute schickte Judith Neumeier Nicole März etwas zu steil, sodass der Ball von einer Gegenspieleriin zur Ecke geklärt werden konnte. In der 31. Minute setzte auf der Gegenseite Stephanie Daun einen Freistoß über das Tor von Torhüterin Jenny Mertz.

Nach der Pause kam Post besser ins Spiel und kämpfte um den Anschlusstreffer. In der 51. Minute verfehlte ein Schuss von Sandra "Kalti" Kaltenhäuser das Tor der Frensdorferinnen nur knapp. Eine Minute später verfehlten alle mitgelaufenen Post-Spielerinnen eine schöne Ecke von Ines Rudel. Diese scheiterte in der 53. Minute mit einem Fernschuss an der Frensdorfer Torhüterin. Anschließend bekam eine Abwehrspierin der Frensdorferinnen den Ball an der Torlinie an die Hand. Den resultierenden Foulelfmeter verwandelte Judith Neumeier zum Anschlusstreffer. In der 70. Minute konnte die Frensdorfer Torfrau einen Freistoß von Ines Rudel klären. Auch der Schuss von Nici März in der 74. Minute stellte kein Problem dar. Ein Kopfball von Nadin Eichhorn nach einer Ecke verfehlte das Tor der Gastgeberinnen ebenfalls knapp. In der 81. Minute flankte Julia Harder von rechts vor das Tor; der Fallrückzieher von Nadja Fröhlich fand ebenfalls nicht sein Ziel in das Tor der Gastgeberinnen.

Somit blieb es beim insgesamt verdienten 2:1-Endstand. Da die erwartete Schützenhilfe anderer Mannschaften ohnehin nicht eingetreten war, muss der Post SV nächste Saison wieder den Weg in die BOL antreten. Dennoch verbrachte man noch einen schönen Abend in Frensdorf, wo man im Rahmen des Benefiz-Spiels von der Heimmannschaft noch zu Gegrilltem und kühlen Getränken eingeladen worden war.