U11 mit erfolgreichem Ausflug in die Fränkische

Die Fränkische Schweiz ist ja immer ein lohnendes Ausflugsziel und ganz besonders bei dem derzeitigen Wetter. Das dachten sich auch unsere U11-Juniorinnen und fuhren gut gelaunt zum Auswärtsspiel bei der SpVgg Reuth. Der Sportplatz, auf einer Anhöhe gelegen, bot dann auch beste Sicht auf das nahegelegene Walberla. Den mitgereisten Fans und Eltern wurde aber auf dem Spielfeld genug geboten, so dass kaum Zeit war, den Blick schweifen zu lassen. Lediglich unsere Torhüterin Linnea, die – soviel sei vorweggenommen – einen eher geruhsamen Vormittag verbrachte, konnte es sich leisten, die tolle Aussicht zu genießen.
Reuth ließ mit mehreren Unentschieden in den letzten Wochen einen Aufwärtstrend erkennen und so wurden die Gegnerinnen von ihrer Trainerin mit der Bemerkung „Heute ist mal ein Sieg fällig“ auf den Platz geschickt. Diese Hoffnung hielt etwa 5 Minuten, dann stand es 2:0 für den Post SV. Mia konnte sich zuerst schön auf der linken Seite durchsetzen und den Ball mit viel Gefühl im langen Eck versenken und kurze Zeit später behielt sie im Strafraum die Übersicht und traf zum 2:0. Auch in der Folge konnten unsere Mädels der etwas körperbetonteren Abwehrarbeit von Reuth ihre fusballerischen Fähigkeiten entgegensetzen und hatten das Spielgeschehen stets unter Kontrolle. Nachdem Mara von einer Gegnerin am bereits lädierten Zeh getroffen wurde, bündelte sie die Wut in einen Spurt über „ihre“ rechte Seite und schloss mit einem strammen Schuss zum 3:0 an den Innenpfosten ab. Noch vor der Halbzeit erhöhte Salome nach einer schönen Kombination mit Mia und Lena auf 4:0 und sorgte damit für die (Vor-)Entscheidung. In die zweite Halbzeit ging Reuth mit dem Ziel „hinten keinen mehr einfangen und vorne mal einen machen“, doch unsere Mädels waren an diesem Tag einfach zu stark. Dabei machte sich sicher auch bezahlt, dass sie zuletzt am Wiesengrund öfter gegen die Jungs-Mannschaften gespielt hatten und sich von abgrätschenden Verteidigerinnen und etwas Rempelei nicht groß beeindrucken ließen. Während hinten die gelegentlichen Angriffe von Reuth durch Emma und Mona leicht entschärft werden konnten, beseitigte vorne Mara mit einem Doppelpack die letzten Zweifel. Fabienne sorgte mit einem ihrer Vorstöße schließlich für den Endstand; sie hatte sich im Rücken der Abwehr freigelaufen und konnte nach schöner Hereingabe ungehindert zum 7:0 einschießen.
Insgesamt ein hochverdienter Sieg und ein tolles Spiel unserer U11-Juniorinnen, von denen sich jede ihr Schäuferla redlich verdient hatte.
Für den Post SV spielten: Linnea, Fabienne (1 Tor), Emma, Mona, Mia (2), Salome (1), Liliane, Mara (3), Lena

Frank

Schreibe einen Kommentar