U11-Juniorinnen erreichen 5:5 beim DJK BFC

Mit großem Selbstvertrauen, nach den zuletzt guten Leistungen, fuhren unsere Mädels am Freitag zum DJK BFC an den Sportpark Ziegelstein. Die Gegnerinnen, eigentlich seit vielen Jahren eine feste Größe im fränkischen Juniorinnen-Bereich hatten zuletzt überraschend viele Punkte liegen lassen, und so rechnete man sich durchaus Chancen aus, die Tabellenführung zumindest für einen Tag wieder zurückzuerobern. Die erneut zahlreich vertretenen Fans erlebten an diesem Abend ein abwechslungsreiches Spiel, mit ausreichend Situationen zum „Haare raufen“ – auf beiden Seiten. Der DJK erwischte dabei den deutlich besseren Start und lag nach 10 Minuten bereits mit 2 Toren in Führung. Während unsere Mädels nach einer offenbar anstrengenden Schulwoche sowohl psychisch wie auch körperlich nicht komplett auf der Höhe schienen, machten die Juniorinnen der DJK Berufsfeuerwehr Franken ihrem Namen alle Ehre und legten los wie selbige. Zuerst nutzten sie eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr des Post SV zur frühen Führung und nur wenige Minuten später setzte sich Antonia, wohl eine der besten U11-Spielerinnen der Liga, auf dem rechten Flügel durch, zog dynamisch in den Strafraum und schloss mit einem unhaltbaren Schuss zum 2:0 ab. Die Partie schien dadurch früh entschieden. Bemerkenswerterweise waren unsere Mädels davon nicht beeindruckt, sondern wirkten jetzt weniger verkrampft, spielten in der Folge immer stärker auf und stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Im Spielaufbau gelang jetzt mehr und es ergaben sich immer wieder Torchancen. Eine davon nutzte Salome, die nach einem Abwehrfehler des DJK die Übersicht behielt und für den Anschlustreffer sorgte und kurz vor der Halbzeitpause konnte Fabienne sogar den Ausgleich erzielen. Nach einem ihrer Vorstöße zog sie von der Strafraumgrenze ab und der scharf geschossene Ball konnte von der Defensive des DJK nicht abgewehrt, sondern nur unhaltbar ins eigene Tor abgelenkt werden. Mit einem bis dahin gerechten Unentschieden ging es in die Pause, aus der beide Mannschaften mit dem Willen herauskamen, das Spiel doch noch gewinnen zu wollen. Die Mädels des Post SV überzeugten dabei durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und versuchten die Situationen zumeist mit spielerischen Mitteln zu lösen, während es auf Seiten des DJK hauptsächlich nach Einzelaktionen gefährlich wurde. Das Rezept unserer Juniorinnen schien dabei das bessere zu sein: Dem 3:2 durch Salome folgte nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich das 4:3 nach einer herrlichen Hereingabe vom rechten Flügel und das 5:3 durch Mara 8 Minuten vor Schluss schien schon eine Vorentscheidung zu sein. Allerdings wurden auch reihenweise Tormöglichkeiten liegen gelassen, die normalerweise für zwei Spiele reichen und, wie so oft im Fussball, sollte sich die mangelnde Chancenauswertung unserer Mädels noch rächen. In der etwas hektischen Schlussphase warf der DJK BFC noch einmal alles nach vorne und konnte durch zwei weitere Tore von Antonia, die damit letztendlich vier von fünf Treffern der Gegnerinnen erzielte, noch den Ausgleich zum 5:5 erzielen. Verständlicherweise waren unsere Spielerinnen bei Abpfiff der Partie etwas geknickt; sie sollten aus dem Spiel aber unbedingt mitnehmen, dass sie nach einem frühen Rückstand mit Kampfgeist und einer tollen Mannschaftsleistung zurück ins Spiel gefunden haben und mit der gezeigten Einstellung kann man zuversichtlich die anstehenden Aufgaben angehen.

Frank

Schreibe einen Kommentar