Spielbericht

TSV Neudorf – Post SV Nürnberg I
3 : 1

19. März 2016
Anstoß: 15:00 Uhr

Zum ersten Spiel der Rückrunde war der Post SV Nürnberg beim TSV Neudorf zu Gast. Gegen den Tabellennachbarn hatte man sich vorgenommen, auf jeden Fall zu punkten und sich für die Arbeit in der Vorbereitung zu belohnen.

Die Post-Spielerinnen taten sich auf dem sehr schwer bespielbaren Platz zunächst schwer, sodass Anne Engler bereits in der 6. Minute einen starken Schuss abwehren konnte. In der 10. Minute wurde Nadja Fröhlichs Offensivaktion durch einen zweifelhaften Abseitspfiff des Schiedsrichters beendet.
Das Spiel verlief in der Anfangsphase ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Die Gastgeberinnen verstanden es, körperbetont zu spielen und Post versuchte dagegenzuhalten. Dementsprechend gab es relativ häufig Freistöße für beide Teams. In der 17. Minute parierte Anne Engler einen Ball nach einer Neudorfer Ecke. Das Spiel verlief weiterhin robust und Post ließ etwas nach, bedingt durch den ungewohnten schwer bespielbaren Untergrund.
In der 31. Spielminute brachte Michaela Egner die Gastgeberinnen in Führung. In der 33. Minute hätte Neudorf die Chance zum Ausbau der Führung gehabt, doch Anne Engler konnte klären. Kurz vor der Halbzeit hatte Clara Bader die Gelegenheit zum Ausgleich, konnte sich jedoch nicht gegen drei verteidigende Neudorferinnen durchsetzen. In der 44. Minute kamen die Neudorferinnen nochmal vors Post-Tor, Nadja Fröhlich konnte jedoch einen weiteren Gegentreffer verhindern.

Nach der Halbzeit, in der 47. Minute, fiel sogleich der überraschende Treffer zum 2:0 für Neudorf durch Jessie Gamez.
Post ließ sich dadurch nicht beirren und so fiel in der 55. Spielminute das 2:1, als Christina Heri quer auf die eingewechselte Sandra "Kalti" Kaltenhäuser legte und diese zum viel umjubelten Anschlustreffer einetzte.
Post war vor allem zwischen der 60. und 80. Minute oft vor dem Tor der Gastgeberinnen und drängte auf den Ausgleich, konnte die Chancen jedoch nicht nutzen. Oft war niemand mit nachgerückt oder es wurde versäumt, frühzeitiger abzuschließen.
Auch eine offensivere Ausrichtung in den Schlussminuten brachte nichts ein. Umso enttäuschender war es, als die Neudorferinnen in der 87. Spielminute konterten und Franziska Ott den Treffer zum 3:1-Endstand erzielte.

Insgesamt ist die Enttäuschung nach dem missglückten Rückrundenstart gegen den Tabellennachbarn groß; jedoch hätte das Spiel aufgrund der Chancen in der zweiten Halbzeit auch anders ausgehen können. Im kommenden Heimspiel am Samstag gegen den Tabellenführer möchte man geschlossen auftreten und die Chancen effizienter nutzen.