Spielbericht

TV Dietenhofen – Post SV Nürnberg I
0 : 4

23. Mai 2015
Anstoß: 16:00 Uhr

Am Samstag, den 23.05.2015 trat der frischgebackene Meister Post SV Nürnberg beim bereits rechnerisch abgestiegenen TV Dietenhofen an.
 
 
In einem Spiel, bei dem es für beide Mannschaften “um nix mehr ging“, erwischten die Gäste aus Nürnberg den besseren Start. Bereits in der 6. Minute erzielte Stürmerin Nina Ruckriegel durch einen unhaltbaren Schuss aus 16 Metern den Führungstreffer. Nur eine Minute später kam es nach feinem Pass von Judith Neumeier zu einer Doppelchance für die Blauen. Erst scheiterte Nadin Eichhorn an Torhüterin Tamara Rummel und kurz darauf schoss Clara Bader aus kürzester Distanz am Tor vorbei. Im Anschluss schalteten die Postler einen Gang zurück und die Partie verflachte zusehends. Erst nach einer halben Stunde kam Nadja Fröhlich nach einem Eckball zu einer guten Kopfballmöglichkeit. Sie brachte das Leder allerdings nicht über die Linie. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam es im Strafraum der Dietenhofenerinnen nochmal zu einem Aufreger. Eichhorn legte sich den Ball schön an Torhüterin Rummel vorbei. Diese reagierte zu spät und rannte mit dem Knie voran in die Stürmerin hinein. Ein klarer Elfmeter. Schiedsrichter Hans Rüger ließ das Spiel jedoch weiterlaufen.
Kaum aus der Halbzeitpause legte der Post SV sofort nach. Nach schönem Schuss der zur Halbzeit eingewechselten Charlotta Lein besorgte Neumeier per Nachschuss das 2:0. In der 60. Minute wurde die eigentliche Abwehrchefin Sarah Enßlin im Strafraum der Roten von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte die Gefoulte selbst souverän zum 3:0. Fünf Minuten später wurde Lein schön frei gespielt, konnte den Ball jedoch nicht im Kasten unterbringen. Der Nachschuss der eingewechselten U17-Juniorin Katrin Schönlein ging knapp drüber. Die Gastmannschaft dominierte nun nach Belieben das Spielgeschehen. An der nächsten Offensivaktion war wieder Enßlin beteiligt. Sie schnappte sich den Ball und setzte zu einem 30-Meter-Sprint an, welchen sie sicher mit dem 4:0 abschloss (75. Min). Kurz vor Schluss wurde es nochmal brenzlig im Nürnberger Strafraum. Fröhlich klärte jedoch geistesgegenwärtig auf der Linie. Bleibt noch zu erwähnen, dass aufgrund des Personalmangels für die letzten paar Minuten Trainerin und "Fußballrentnerin" Danja Hofmann die Schuhe schnüren musste.
 
 
Im letzten Auswärtsspiel der Saison, bei dem die Luft schon etwas raus war, zeigte der Post SV noch mal eine ordentliche Leistung.