Spielbericht

Post SV Nürnberg I – SV Mosbach
2 : 1

12. April 2015
Anstoß: 15:00 Uhr

Am Sonntag, den 12.04.2015 standen sich am A-Platz der Tabellenführer Post SV Nürnberg und der Zehnte der Tabelle, SV Mosbach, am Sportpark Ebensee gegenüber. 
 
Vom Anstoß weg zeigte sich, dass die Mosbacherinnen viel Selbstbewusstsein aus dem letzten Sieg gegen Großenseebach mitgenommen hatten. Die Gastgeberinnen in rot wurden von der ersten Minute an unter Druck gesetzt. Obwohl der Post SV nicht wirklich feldüberlegen war, schaffte sie es doch immer wieder mit gefährlichen Aktionen vor das Tor der schwarz-grünen zu kommen. So bereits nach 5 Minuten. Als Nadin Eichhorn frei zum Abschluss vor Torhüterin Simone Arnold kam. Der Abschluss landete allerdings genau in den Armen der Mosbacherin. In der Folge zeigten die Postler viele Ungenauigkeiten im Passspiel und Spielaufbau. Mosbach spritzte immer wieder dazwischen, gewann dadurch die entscheidenden Bälle und kam dadurch auch zu der ein oder anderen guten Möglichkeit in Führung zu gehen. In der 23. Minute nahm sich dann Nadin Eichhorn das Leder an der Mittellinie und marschierte an drei Gegner vorbei Richtung Tor, um den Ball dann platziert zum 1:0 einzuschieben. Danach verbesserte sich das Spiel der Heimmannschaft etwas. Vor der Pause folgten noch zahlreiche hochkarätige Chancen von Pollack, Ruckriegel und Eichhorn, die jedoch allesamt kläglich vergeben wurden.
 
Für die 2. Halbzeit hatten sich die Postler vorgenommen, kämpferisch besser dagegen zu halten und die Torchancen konsequenter zu nutzen. Doch mit dem Anpfiff schien das alles vergessen. Die Gäste erhöhten den Druck und die Mannschaft vom Ebensee kam fast gar nicht mehr ins Spiel. Was folgte waren viele Ballverluste und verlorene Zweikämpfe. Dennoch schafften es die grün-schwarzen nicht, zwingende Torchancen heraus zuspielen, da die gute Innenverteidigung um Abwehrchefin Sarah Enßlin immer noch entscheidend klären konnte. In der 58. Minute erhöhte der Post SV überraschend auf 2:0. Ines Rudel brachte ihre Ecke direkt im Tor unter. Dies schien die Vorentscheidung zu sein und das Spiel beruhigte sich zusehends. Allerdings nur bis zur 67. Minute! Mit einem Missverständnis zwischen Abwehrspielerin Stefanie Eichenseer und Torhüterin Anja Sander lud der Tabellenführer die Gäste zum Anschlusstreffer ein. Nach diesem wurde das Spiel wieder hektisch. Die Mosbacherinnen versuchten nun alles um noch den Ausgleich zu erzielen. Scheiterten aber entweder an der guten Abwehr oder an der Torhüterin. Für den Post SV bot sich zum Ende hin auch noch die ein oder andere Chance.
 
Um auch die nächsten Spiele erfolgreich zu bestreiten, ist es wichtig wieder an die spielerische Leistung der Vorrunde anzuknüpfen.