Spielbericht

Post SV Nürnberg I – TV Dietenhofen
4 : 1

15. November 2014
Anstoß: 14:30 Uhr

Am 10. Spieltag der Bezirksoberliga Mittelfranken empfing der Post SV Nürnberg im letzten Heimspiel des Jahres den TV Dietenhofen am Kunstrasenplatz des Sportparks Ebensee. Trotz der unterschiedlichen Tabellenkonstellation warnten die Trainer der Nürnbergerinnen vor einer engen Partie.

Die Heimmannschaft nahm die Warnungen der Trainer ernst und nahm von Anfang an das Spiel in die Hand. Mit schnellen Kombinationen spielten sie sich immer wieder vor das Tor der in hellblau spielenden Gäste. Nach 6 Minuten kam es bereits zum ersten Torabschluss, der allerdings noch knapp das Tor verfehlte. Wenig später erzielte Nadin Eichhorn nach schöner Vorarbeit von Sabine Rudolph die verdiente Führung. Danach folgte eine wahre Eckballserie der Nürnbergerinnen, die allerdings allesamt nichts einbrachten. Mitte der ersten Halbzeit kamen die Dietenhoferinnen etwas besser ins Spiel und kamen in der 24. Minute zu ihrer ersten Tormöglichkeit. Nach Ballverlust im Mittelfeld kamen die Gäste aus ca. 16m zum Torabschluss. Torhüterin Anja Sander konnte in höchster Not retten. Die Hellblauen versuchten sich nun vermehrt mit härterer Zweikampfführung ins Spiel zu kämpfen. Tatsächlich sorgte das dafür, dass die Gastgeberinnen etwas den Faden verloren und das Kurzpassspiel nicht mehr so präzise zustande kam, wie zu Beginn der Partie.

Für die zweite Hälfte nahmen sich die Postler vor die Laufbereitschaft hochzuhalten und schnell das zweite Tor nachzulegen. Gesagt getan. Bereits in der 58. Minute kam es zu einem Freistoß durch die eingewechselte Jessica Engelhardt, welcher durch Abwehrspielerin Silvia Körber unglücklich ins eigene Netz verlängert wurde. Daraufhin spielte nur noch der Post SV und trug Angriff um Angriff auf das Dietenhofer Tor vor. In der 65. Minute sorgte Ines Rudel mit einem Schuss aus 30m dann für die Entscheidung, als dieser im linken Toreck landete. Doch trotz dieses deutlichen Spielstands, ließen die Gäste nicht locker und wurden fünf Minuten später mit dem Anschlusstreffer belohnt. Nach Freistoß und Missverständnis in der – sonst sehr sicher spielenden Nürnberger Hintermannschaft – netzte Tina Jordan per Kopf zum 3:1 ein. Doch die Gastgeberinnen spielten weiter nach vorne. Nach Foul an die eingewechselte Nina Ruckriegel zeigte Schiedsrichter Nader Hosseinzadeh auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sabine Rudolph sicher in das rechte untere Eck. In der Folge hatte die Heimmannschaft in rot noch etliche Möglichkeiten das Ergebnis nach oben zu schrauben, verpasste dies aber mehrmals.

Der Post SV Nürnberg zeigte mit seinem schnellen Passspiel  das passende Gegenmittel gegen die körperlich robusten Dietenhoferinnen und bleibt mit diesem Sieg weiterhin an der Spitze der BOL Mittelfranken.