Spielbericht

Post SV Nürnberg I – FV Dittenheim
1 : 0

07. September 2014
Anstoß: 15:00 Uhr

Zahlreiche Zuschauer zog es an diesem sonnig-warmen Sonntag zum Sportpark Ebensee, wo den hochmotivierten Spielerinnen und Trainer des Post SV endlich das erste Pflichtspiel bevor stand. Die Nürnbergerinnen empfingen auf heimischem Rasen den TV Dittenheim zum ersten Spiel der neuen Saison.

 

Klar dominierend stieg der Post SV Nürnberg in die neue Saison ein und drängte den Gegner von Anfang an in die eigene Hälfte zurück. So kam Nadin Eichhorn bereits in der 3. Minute nach einer Passkombination über Juliana Adler und Lia Buchen zum ersten Torschuss, welcher jedoch durch die gegnerische Verteidigerin abgeblockt wurde.

Die nächste gute Aktion folgte schon einige Minuten später, als Sabine Fischer den Ball im gegnerischen Viertel erobern konnte und diesen an Clara Bader abgab, welche sogleich vors Tor flankte. Die Dittenheimer Torhüterin reagierte jedoch schnell und fing die Flanke rechtzeitig ab. Nach einigen Chancen seitens der Heimmannschaft schienen die Gäste aufgewacht zu sein und das Spiel wurde ausgeglichener, sodass in der 9. Minute auch PSV-Torhüterin Anja Sander das erste mal in Aktion treten musste, als sie einen Fernschuss aus den gegnerischen Reihen hielt. Kurz darauf wurde es richtig gefährlich, als ein Fehlpass im Spielaufbau zum gegnerischen Konter führte. Die Dittenheimer Stürmerin, welche die Situation erkannte, setzte zu einem beherzten Fernschuss an, da die heimische Torhüterin noch nicht wieder zwischen ihre beiden Pfosten zurückgekehrt war. Glücklicherweise flog der Ball knapp über das Tor. Triumphieren konnten stattdessen die Postlerinnen, denn in der 21. Minute erzielte Clara Bader nach einem Pass von Stefanie Eichenseer über das Zentrum den 1:0 Führungstreffer. Vor der Pause wurde es noch einmal hektisch, als die Spielerinnen des FV Dittenheim das Spiel schnell zu machen versuchten. Nach einem Ballverlust nahmen die Spielerinnen des Post SV jedoch geschickt das Tempo raus und spielten ihre Führung ruhig in die Pause.

 

Nach der Halbzeit kamen dann auch die Gäste immer öfter vor den heimischen Strafraum; klare Chancen gab es aber nicht, bis in der 55. Minute für Dittenheim ein Elfmeter gepfiffen wurde, welchen die Schützin jedoch über das Tor setzte.

Daraufhin reagierten die Postler frei nach dem Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“ und setzten die gegnerische Abwehr wieder vermehrt unter Druck.

In den letzten Minuten kam dann der Post SV Nürnberg noch einmal stark ins Spiel und erarbeitete sich zwei hochkarätige Chancen, bei denen Stürmerin Nadja Fröhlich jeweils nach einer Ecke und nach einem Freistoß nur wenige Zentimeter am Ball vorbeisegelte.

 

Das berühmte Quäntchen Glück war in diesem Spiel auf Seiten des Post SV und verhalf so zu einem gelungenen Saisonauftakt. Dennoch ist der 1:0-Sieg im Allgemeinen als verdient anzusehen; trotz personellen Problemen und einer zum Teil recht durchwachsenen Vorbereitung haben die Mädels vom Ebensee eine solide Teamleistung auf den Rasen gebracht.