Spielbericht

1. FC Altdorf – Post SV Nürnberg I
2 : 2

19. Oktober 2013
Anstoß: 16:00 Uhr

Nach der schlimmen 5:0-Niederlage gegen den 1. FC Nürnberg mussten die Spielerinnen vom Post SV im Spiel gegen den FC Altdorf beweisen, dass sie jetzt anfangen wollen, sich aus dem Tabellenkeller rauszukämpfen.

 

Allerdings begannen die ersten Minuten erst mal ganz anders als gewollt. Die Zuordnung wurde nur schwer gefunden und so konnten die Altdorferinnen mit langen Pässen auf ihre offensiv Spielerinnen gefährlich nahe vors Tor kommen. Nach 10 Minuten hatte Nadin Eichhorn mit einem Abschluss aus 25 Meter, der nur knapp am Tor vorbei ging, ihre erste Großchance. Ab da stimmte auch im Spiel der Gastmannschaft Einiges. Fünf Minuten später dann die nächste Großchance: Nadin Eichhorn scheiterte im 1 gegen 1 an der starken Torhüterin. Anschließend folgte verletzungsbedingt gleich der erste Wechsel, Nicole Winkler kam für Felizia Bernutz ins Spiel und sofort war der frische Wind auf der rechten Abwehrseite zu spüren. In der 36. Minute gab es die nächste riesen Chance, doch wieder scheitert Nadin Eichhorn an der guten Torhüterin. Wie es im Fußball so oft ist: Wenn du deine Torchancen nicht reinmachst, wird sich das rächen. Und so war es dann auch. Direkt im Anschluss an die verpasste Führung für die Postlerinnen, nutzten die Gastgeber ihre Chance. Mit einem Pass von der Grundlinie zur 16er Linie schloss die richtigstehende Altdorfer Stürmerin mit links ab – 1:0. Jetzt musste der Post SV beweisen, dass sie nicht aufgeben wollten. Die Antwort auf das Tor folgte drei Minuten später, wieder war es Nadin Eichhorn im 1 gegen 1 gegen die gegnerische Torhüterin, diesmal erfolgreich. Der Post SV machte nun mehr Druck, wurde allerdings oft durch unnötige Abseitsentscheidungen zurück gepfiffen.

 

Auch in der zweiten Halbzeit ging es genau so weiter. Gute Chancen, die nicht verwertet wurden und nicht gegebene Freistöße auf 16er Höhe. Doch das Tor machten wieder die Altdorferinnen in der 57. Minute. Die Spielführerin kämpft sich durch die Post-Abwehr an allen vorbei und schiebt den Ball vom 5er-Eck unhaltbar ins linke Eck. Doch auch dieses Mal steckten die Spielerinnen aus Nürnberg nicht den Kopf in den Sand und schon in der 65. Minute konnten sie den Rückstand wieder ausgleichen. Clara Bader konnte von der Grundlinie den Ball perfekt in den 16er spielen, sodass die fast freistehende Stefanie Presl nur noch zum 2:2 einnetzen musste. Mit neuem Selbstvertrauen und dem frischen Wind durch die Einwechslungen von Laura Pollack und Denise Lämmermann wollte die Gastmannschaft den Sieg. Auch eine gute Chance vom 1. FC Altdorf die von der herausstürmende Anne Engler im Tor des Post SVs klasse verhindert wurde, konnte daran nichts ändern. Mit viel Druck und Torchancen ging es weiter Richtung Altdorftor. Doch weder ein Weitschuss von Kristina Fleischmann, der sich gefährlich unter die Latte senkte, noch ein Innenpfostentreffer von Nadin Eichhorn landeten am Ende im Netz, um die drei Punkte zu holen.

 

Als Fazit ist klar, dass nach dieser kämpferischen Leistung (zwei Mal den Rückstand aufgeholt und Pressing bis zum Schluss) und auch von den vielen Torchancen gesehen, ein Sieg für den Post SV verdient gewesen wäre. Aber immerhin hat der Post SV gezeigt, dass er definitiv nicht im Tabellenkeller bleiben will.