Spielbericht

Post SV Nürnberg I – FC Kalbensteinberg
5 : 3

18. Mai 2013
Anstoß: 16:00 Uhr

Die Partie, die auf Seiten der Postlerinnen ganz anders verlief als erhofft, konnte zum Schluss doch noch zum guten Saisonabschluss beitragen.


Gleich von Beginn an machten die Gastgeberinnen in Rot Druck und bereits in der fünften Spielminute flog ein Torschuss abgefeuert von Nadin Eichhorn aus einem spitzen Winkel von der rechten Seite nur knapp am Kasten der Blauen vorbei. Die zahlreichen guten Spielzüge bis in den 16m-Raum der Gegnerinnen hinein, wurden leider auf Grund des fehlenden Finalpasses oder konsequenten Abschlusses nie mit dem Torerfolg belohnt. Dann in der 16. Minute kam das Team aus Kalbensteinberg  im 16er von Torhüterin Anne Engler frei zum Schuss, diese parierte gut, ließ die Kulle jedoch abprallen, wodurch eine gut stehende Kalberin erneut aus dem spitzen Winkel abziehen konnte. Der Ball prallte zwar gegen den Pfosten, dieser verhinderte aber dennoch nicht das 0:1 für die Gäste. Die Post-Frauen wollten dieses Gegentor nicht lange auf sich sitzen lassen und machten in der 35. Minute den Ausgleich durch ihre Stürmerin Nadin Eichhorn, die diesmal für ihre Mühen mit einem zählbaren Ergebnis belohnt wird. Vor dem Halbzeitpfiff kamen die Kalbensteinerinnen erneut gefährlich nahe vor Englers Kasten, doch im Laufduell mit ihrer Gegnerin, konnte die Mittelfeldspielerin Ines Rudel, die schön von vorne mit nach hinten gelaufen war, das Leder ins Toraus klären, wobei sie sich jedoch stark am Ellenbogen verletzte und ausgewechselt werden musste. Kurz nach dieser unglücklichen Situation signalisierte der Unparteiische auch schon die Pause. Zum Entsetzen der Heimmannschaft, wurde bereits in der 56. Min das umstrittene 2:1 für die Gegner gegeben. Es handelte sich hierbei aus Sicht der Postlerinnen um eine Abseitsstellung der Torschützin. Danach ließen die Roten jedoch die Köpfe nicht hängen, sondern glichen erneut in der 62. Min durch einen fulminanten Schuss von Sandra Skerwiderski aus. Wie bei einem Schlagabtausch erhöhten die Gäste mit einem „Zeitlupen“- Schuss auf 3:2. Doch wieder kamen die Frauen vom Ebensee durch ihre Disziplin zurück ins Spiel, nachdem Denise Lämmermann in der 71. Min mit einem schönen Schuss ins rechte untere Eck einlochte. Doch schon vor Anpfiff wollten die Nürnbergerinnen viel mehr in diesem Spiel erreichen und zeigten es glücklicherweise noch in den Schlussminuten durch ihre 2 entscheidenden Siegtreffer zum Endstand von 5:3.


Somit beendeten die Post Frauen die Saison 2012/13 mit einem hervorragenden 2.  Tabellenplatz.