Spielbericht

1. FC Nürnberg II – Post SV Nürnberg I
6 : 4

11. Mai 2013
Anstoß: 16:00 Uhr

In einer torreichen Partie trafen die Post-Damen auf die zweite Garnitur des Clubs.

Die Frauen des FCN machten von Anfang an mehr Druck. Bereits in den ersten Minuten kann Torfrau Anne Engler viele Schüsse parieren. Nach einigen ausgeglicheneren Minuten, in denen auch die Postler langsam ins Spiel fanden, wird dann in der 21. Minute ein langer Ball Richtung Post-Tor gespielt, sowohl unser Torwart als auch die antretende Stürmerin messen sich im Laufduell, wobei der PSV anschließend das Nachsehen hat. In letzter Sekunde kann die Stürmerin den Ball an Torfrau Anne Engler vorbei ins Tor spitzeln. Mit dem Anstoß folgt die Antwort der Gäste, ein Fehlpass in den gegnerischen Abwehrreihen wird von Denise Lämmermann abgefangen, die den Ball im linken unteren Toreck unterbringen kann. Zwei Minuten später können die Post-SV Damen noch auf 1:2 erhöhen. Nach einer Ecke verwandelt die kopfballstarke Nadin Eichhorn unhaltbar. In den darauf folgenenden Minuten versuchte die Heimmannschaft noch einmal ihr Glück, ein Torschussversuch kann aber von Sandra Skerwiderski souverän geklärt werden, worauf Sarah Enßlin den Ball erobern kann, die Außenbahn abläuft und auf die vor dem Tor lauernde Nadin Eichhorn ablegt. Diese verwandelt hervorragend aus spitzem Winkel. Kurz vor der Halbzeit bietet sich dem Club noch eine Chance durch einen Eckball, der Kopfballversuch landet aber im Aus.

Trotz eindeutiger Führung beginnt auch die zweite Halbzeit hektisch für den PSV. Bereits in der 54. Minute kommt eine gegnerische Spielerin aus 20 Metern zum Torschuss und verwandelt sauber im rechten, langen Eck. In den nachfolgenden Minuten häufen sich die Angriffe der Heimmannschaft. Belohnt wird deren Kampfgeist bereits neun Minuten später. Ein unkontrollierter Pass kann von einer Clubspielerin erobert werden, diese schiebt den Ball ungehindert weiter ins Tor. Circa 10 Minuten später das gleiche Bild: 4:3 für den Club. Die Heimmannschaft erhöht bis zur 83. Minute noch weiter auf 6:3. In der 88. Minute bekommt die Gastmannschaft noch eine Ecke zugesprochen. Der Ball wird von der Torfrau ins eigene, kurze Eck gelenkt. Endstand 6:4. Nach einer letzten harmlosen Ecke der Club-Damen ertönt der erlösende Pfiff.