Spielbericht

FV Dittenheim – Post SV Nürnberg I
1 : 5

27. April 2013
Anstoß: 16:00 Uhr

Am vergangenen Samstag fand die Begegnung zwischen dem FV Dittenheim und den Post SV Frauen auf dem gegnerischen Grün statt. Die Spielerinnen in Blau konnten diese Partie klar für sich entscheiden.

Die ersten Spielminuten täuschten den Zuschauer anfänglich, was den weiteren 80 minütigen Verlauf des Matches anging. In dieser ersten kurzen Phase nämlich (ca. 9 Minuten), brauchten die Gäste wie so oft erst einige Minuten, um „rein zu kommen“ und Druck auf zu bauen. Dann jedoch der sofortige Schlag gegen die Dittenheimerinnen in der 10. Minute. Nach einer sehr gut getretenen Ecke von Denise Lämmermann von der rechten Seite, landete der Ball im langen Eck nachdem er anscheinend sämtliche physikalische Kräfte außer Kraft gesetzt hatte (oder war es doch einfach noch Nadja Fröhlichs Fußspitze, die dem Ball die richtige Richtung gab??? – Scherz Denise 😉 ). Danach folgten Halbchancen auf beiden Seiten, aber in der 27. Minute war es wieder das Team in Blau, das einen Ball nach einer guten Stafette verwandelte und seinen Vorsprung ausbaute. Ines Rudel spielte aus dem Mittelfeld einen steilen Pass auf die Rechts-Außen Clara Bader, die durch ihrer Schnelligkeit das Laufduell mit ihrer Gegnerin gewann, abschloss und tatsächlich rechts unten traf, auch wenn die Torhüterin ihn noch mit dem Fuß berührte. Die Gastgeberinnen konnten auch nach diesem 2:0 mit keinen gefährlichen Angriffen überzeugen, da die Gäste in der Defensive sicher standen. Stattdessen erhöhten die Post Frauen noch vor dem Halbzeitpfiff durch ihre Spielführerin Danja Hofmann auf 3:0, die dem gegnerischen Keeper durch die Beine und ins Netz schoss. Die Pause schmälerte jedoch in keinster Weise die Konzentration der Gäste und so erhöhten diese erneut durch eine „Bogenlampe“ der Kapitänin auf ein verdientes 4:0. Anschließend jedoch eine Phase, in der die Nürnbergerinnen den Druck und die Aggressivität etwas schleifen ließen und in der sie auch prompt das Gegentor kassierten. Ein Ballverlust im Mittelfeld führte zu Chaos in der Abwehr und so konnte die Dittenheimer Stürmerin leichtfüßig an der Post Torhüterin Anne Engler vorbeilegen. Wieder wachgerüttelt durch diesen Patzer folgten einige Torschüsse des Post SV unter Anderem nun sogar von Defensivspielern. Vier Minuten vor Schluss machten die Gäste ihren Sieg noch perfekt. Die Stürmerin Nadin Eichhorn legte den Ball von der rechten Außenlinie in die Mitte und dieser fand seinen direkten Abnehmer in Clara Bader, die mit ihrem zweiten Tor zum 5:1 vollendete. Dass die Postlerinnen bis zum Abpfiff brandgefährlich blieben, sah man zwei Minuten vor Schluss. Ines Rudel erarbeitete sich an der linken Eckfahne in der gegnerischen Spielhälfte die Kulle und legte sofort auf die heraneilende Defensivspielerin Nadja Fröhlich zurück, die wiederum zugleich direkt flankte. Das Leder fand auch den Weg auf die in der Mitte gut positionierte Nadin Eichhorn, die diesen mit Wucht hereingebrachten Schuss ohne zu Zögern abnahm und leider nur um circa einen Meter links am Kasten vorbeiköpfte. Auf diese Aktion folgte auch schon der Schlusspfiff.

Mit diesem Erfolg machte das Team des Post SV deutlich, dass es das Ziel einer jeden ist, sich den zweiten Tabellenplatz bis Saisonende nicht mehr nehmen zu lassen. Am kommenden Sonntag steht das voraussichtlich kampfbetonte Spiel gegen die Mannschaft aus Brand bevor, bei dem das Team von Herbert Porzner genau dieses Saisonziel zu vereiteln versuchen wird.