U17: Derby gewonnen!

Am Samstag fand das Derby zwischen unseren Post SV Mädels und den Mädels des TSV Falkenheim auf unserem Kunstrasen statt. Da uns dieses Spiel sehr wichtig war, trafen wir uns bereits zwei Stunden vor Anpfiff zum gemeinsamen Mittagessen in unserem Vereinsheim. Anschließend gab`s noch eine Besprechung bevor das richtungsweisende Spiel um 13:00 Uhr unter der Leitung der Schiedsrichterin Bianca Seyschab endlich begann. Wir konnten alle uns derzeit verfügbaren Spielerinnen aufbieten inkl. 6 Mädels, welche noch in der U15 spielen dürfen und immer mehr zum Stammpersonal der U17 gehören. Ein besonderer Dank gilt unserer U15 Torfrau Anka Schindler, welche sich als Ersatztorwart zur Verfügung stellte.

Entgegen anders lautenden Spielberichten war die erste Halbzeit relativ ausgeglichen und geprägt von vielen Unsicherheiten und Fehlpässen auf beiden Seiten. Die klareren Chancen hatten jedoch auch in der ersten Hälfte wir, da die gegnerische Torfrau einige Flanken, meist von F. Matschullat geschlagen, fallen lies, wir es jedoch nicht verstanden, den Ball über die Torlinie zu befördern. Auf der anderen Seite verlebte unsere Torfrau einen relativ ruhigen Nachmittag und mußte kaum ins Geschehen eingreifen. Ein klarer Treffer durch K. Hagemann wurde aus nicht ersichtlichen Gründen von der Schiedsrichterin nicht gegeben, so ging es mit einem alles in allem leistungsgerechten 0:0 Unentschieden in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit bot sich dann ein anderes Bild: Wir übernahmen die Kontrolle über das Spiel und schnürten die Gäste in ihrer Hälfte ein. In der 59. Minute war es dann soweit, N. Ruckriegel erziehlte das verdiente 1:0. Im weiteren Verlauf wurde uns ein klarer Elfmeter verweigert, nachdem die Falkenheimer Torfrau unsere Spielführerin N. Ruckriegel klar zu Fall brachte, der Pfiff der Unparteiischen aber aus blieb. Glück hatten wir kurz vor Schluß, als eine Falkenheimer Stürmerin völlig alleine vor unserem Tor auftauchte, den Ball aber nicht in diesem unterbrachte.

Fazit: Ein hart erkämpfter, aber absolut verdienter Sieg, auch wenn das nicht überall so gesehen wird. Wir hätten dieses Spiel aufgrund eines nicht gegebenen Tores sowie eines nicht gepfiffenen Elfmeters auch durchaus höher gewinnen können. Dennoch haben wir nun 7 Punkte Vorsprung vor dem Abstiegsplatz bei noch verbleibenden 5 Spielen und können langsam aber sicher für die kommende Saison in der BOL planen.

Kader:

Ertel, Hohlheimer, Wittmann, Deinzer, Simon, Engelhardt, Hagemann, Matschullat, Hertlein, Hoffmann, Ruckriegel, Emr. Ramadanov, Friesen, Fuchs, Welschof, Schindler

 

Schreibe einen Kommentar