Spielbericht

TV Dietenhofen – Post SV Nürnberg I
2 : 1

30. März 2013
Anstoß: 16:00 Uhr

Um den Vorsprung in der Tabelle, ausgehend vom Sieg in der letzten Woche beim ATV Frankonia, zu sichern, mussten weitere 3 Punkte mit nach Hause genommen werden.
 
Das Spiel schien auch ganz auf der Seite vom Post SV zu sein. Bereits in der 3. Spielminute köpfte Nadin Eichhorn nach einer Flanke von Laura Pollack nur knapp neben das Tor. Doch “so knapp vorbei” schien das Motto der Mannschaft zu sein. Ab der 15. Minute kam es fast im Minutentakt zu sehr guten Torchancen: Zuerst eine wunderschöne Ecke durch Ines Rudel, bei der jedoch “Freund und Feind” vorbeisegelten. Zwei Minuten später wirbelte unsere Libera Sandra Skerwiderski das Mittelfeld auf, brachte ein schönes Zuspiel zu Sarah Enßlin, die aus 20 Metern Entfernung den Schuß wagte, der leider souverän von der gegnerischen Torwartin gehalten wurde. Und so verlief das Spiel noch eine ganze Weile weiter.
Nadin Eichhorn flankt von rechts außen auf Stefanie Presl, die jedoch durch die Beine der Torfrau  schießt. Der Ball wird noch kurz vor der Torlinie gerettet (18. Minute). In der 22. Minute "tanzt" Stefanie Presl zwei Gegner an der rechten Seitenlinie aus und flankt. Sarah Enßlin nimmt den Ball direkt ab, jedoch geht der Ball drüber. Nur vier Minuten später ist es Danja Hofmann, die von rechts flankt. Nadin Eichhorn trifft den Ball nicht gut, sodass er am Tor vorbei fliegt. Fast im selben Atemzug eine Hereingabe von Laura Pollack (wieder über rechts), jedoch kann niemand den Ball unter Kontrolle bringen und verwerten. In der 31. Minute wagt sich die Abwehr nach vorne, sodass Nadja Fröhlich zu ihrem ersten Schuss kommt, leider geht dieser weit übers Tor. Es gibt einen verdienten Elfmeter nach 36 Minuten Spielzeit aufgrund eines Fouls an Nadin Eichhorn im Strafraum, Hofmann verwandelt “cool” ins rechte Eck. Doch dabei blieb es leider nicht. Sieben Minuten vor Ende bekam Dietenhofen seine erste große Chance auf das Poster Tor. Im Gesatz zu Post, nutzten sie auch ihre Chance und glichen aus.
 
In der 2. Halbzeit kam die Heimmannschaft mit einer ganz neuen Einstellung auf das Spielfeld. Sehr viel motivierter, enger am Gegenspieler und mit viel mehr Einsatz präsentierten sie sich. Für Post wurde dies plötzlich zu einer großen Hürde, die kaum überwindbar schien. Dieses fast perfekte Zusammenspiel und der Einfallsreichtum aus der ersten Halbzeit waren wie vom Erdboden verschluckt. Letztendlich konnte Post keine ihrer (im Vergleich zu ersten Halbzeit sehr wenigen) Torchancen nutzen. Stattdessen konnten die Gastgeber in der 77. Spielminute unerwartet durch einen Konter auf 2:1 erhöhen. Die in der 70. Minute für Bader eingewechselte Lämmermann, bekam noch zweimal die Chance, ihre Eckenkünste zu beweisen. Trotz gutem Einsatz der Stürmer, veränderte dies nichts mehr am Ergebnis. Kurz vor dem Abpfiff bewies auch die Torhüterin Anne Engler nochmals in 2-facher Ausführung, was sie drauf hat. Zwei Konterversuche von Dietenhofen scheiterten jeweils im Zweikampf mit ihr.
 
Zusammenfassend kann man sagen, dass dieses Spiel eine für die Postler sehr frustrierende Wende bekam. Vor allem, wenn man die vielen ungenutzten Torchancen aus der ersten Halbzeit betrachtet. Dadurch wurde nun auch die letzte Aufstiegschance verpasst.
 
Dennoch heißt es aber wieder: Mund abputzen und auf geht’s zum nächsten Spiel! Immerhin spielt ja nicht jeder nur für den Aufstieg Fußball, sondern Viele für ein kleines bisschen Spaß mit der Mannschaft 😉