Spielbericht

Spvg Eicha – Post SV Nürnberg I
1 : 0

18. April 2010
Anstoß: 15:00 Uhr

Zwei Minuten fehlten zum Punktgewinn

Eine bittere, wenn auch in der Summe betrachtet gerechte Niederlage mussten die Frauen des Post SV Nürnberg in Eicha hinnehmen. Bis zur 88. Spielminute konnten die Postlerinnen das Spiel durch engagierten Einsatz offen halten. Einen schnell ausgeführten Gegenangriff nutzte die Heimmannschaft in der Schlußsequenz der Partie, um den goldenen Treffer zu erzielen.

Eine flotte Begegnung bei herrlichem Frühlingswetter bekamen die Zuschauer in Eicha zu sehen. Die Gastgeberinnen versuchten von Beginn an, das Heft in die Hand zu nehmen und das Spiel zu diktieren. Post hielt sehr gut dagegen, war aber in den eigenen Offensivbemühungen weder kreativ, noch durchsetzungsstark. So kam es, dass Eicha im gesamten Spielverlauf die wesentlich klareren Torchancen hatte. Mit diesen gingen die Gastgeberinnen jedoch sehr großzügig um. Oder aber Keeperin Claudia Ledinek war – gerade in Halbzeit zwei – nicht zu überwinden. Dadurch war das Spiel – bis zur 88. Minute eben – offen, intensiv geführt und spannungsgeladen.
Vor dem goldenen Treffer des Tages hatten die Postlerinnen gar noch die Möglichkeit, selbst die Entscheidung herbeizuführen. Bettina Wendel starten nach einem herrlichen Paß in die Tiefe von Katrin Riethus in den 16er, versucht die Torhüterin der Gastgeberinnen auszuspielen, doch der Ball springt ihr einen Tick zu weit weg. Genau im Gegenzug setzt sich dann Eicha-Mittelfeldspielerin Brückner energisch durch und läßt Ledinek im Post-Gehäuse keine Chance. Über links kommend lupft sie den Ball aus spitzem Winkel über die herauseilende Keeperin.

Das vielleicht bitterste an diesem Spiel war jedoch ein krasse Fehlentscheidung des Schiedsrichters in Spielminute 16. Christiane Schmitt – eine der auffälligsten Mittelfeld-Akteurinnen der Gastgeber – hätte nach einer nicht diskutablen Tätlichkeit glatt Rot sehen müssen. Im Mittelkreis tritt sie nach einem Ballverlust klar im Liegen nach und trifft Danja Hofmann hörbar an der Achillessehne. Mit welcher Begründung der Referee hier nur Gelb zeigte, erschließt sich alleine ihm selbst. Knapp 75 Minuten in Überzahl wäre für den Post SV vielleicht mehr drin gewesen …

Bericht: Conny Beyer