Spielbericht

Post SV Nürnberg I – ETSV Würzburg
0 : 7

10. April 2010
Anstoß: 15:00 Uhr

Die Bahn überrollt Post

Für die Post-Frauen gab es im Spiel gegen den souveränen Tabellenführer aus Würzburg nichts zu holen. Mit 0:7 musste man sich klar geschlagen geben.
Dabei fing es gar nicht so schlecht an. Post war nicht gewillt, sich mit Mann und Maus hinten rein zu stellen, sondern wollte "mitspielen". Doch die individuelle Klasse der Würzburger Spielerinnen und deren blitzschnelles Umschalten war höchstes Bayernliga-Niveau. Die erste Chance des Spiels hatte jedoch Post. Dani Puscha fackelt in der 14. Minute an der 16er-Linie nicht lange und zieht mit links ab. Die groß gewachsene Gäste-Keeperin Kübler musste sich extrem lang machen, um diesen Ball letztendlich noch an den Pfosten zu lenken. Die anschließende Ecke brachte nichts ein. Dann allerdings ging es Schlag auf Schlag. Würzburg, durch den Pfostenschuß offensichtlich aufgeweckt, machte Tempo und führte die Spielzüge konsequent zum Abschluß. Viermal musste demzufolge Post-Keeperin Ledinek bis zum Pausenpfiff hinter sich greifen (20./26./29. und 36. Minute).
Mit dieser souveränen Führung im Rücken war Würzburg auch in der zweiten Spielhälfte die spielbestimmende Mannschaft und konnte mit drei weiteren Treffern (55./60. und 84. Minute) das Ergebnis auf einen 7:0-Sieg hochschrauben.

Mit einem Punkt gegen den ETSV konnte nicht wirklich gerechnet werden – wenngleich die Mannschaft um Trainerin Conny Beyer den Liga-Leader natürlich gerne etwas "geärgert" hätte. Wichtig ist es, gegen die Mannschaften zu punkten, die Post auf "Augenhöhe" begegnen. Als nächstes wartet hier auf die Post-Frauen ein sicherlich kampfbetontes Spiel in Eicha. Dafür gilt es nun, die Kräfte zu bündeln und aus dem Pokalspiel am Mittwoch (14.04.2010 um 19:00 Uhr beim STV Deutenbach) die ein oder andere Erkennntnis – und vor allem das nötige Selbstvertrauen – mitzunehmen.

Bericht: Conny Beyer