Spielbericht

Post SV Nürnberg I – Spvg Eicha
2 : 1

03. Oktober 2009
Anstoß: 13:30 Uhr

Im dritten Heimspiel der Saison empfing die 1. Mannschaft vom Post SV die SpVg Eicha. Gleich von Beginn an merkte man den Post SV Frauen an, dass sie auf Wiedergutmachung aus waren, die "Scharte" vom Spiel gegen Tabellenführer ETSV Würzburg vom vorherigen Spieltag auszuwetzen. In den ersten 20 Minuten gab es in diesem Spiel nur Einbahnstraßenfußball Richtung Tor von Eicha. Trotz aller Bemühungen wollte aber einfach kein Tor fallen. Als Eicha dann in der 25. Minute den zweiten Eckball erneut scharf nach innen trat, entstand am kurzen Pfosten ein unübersichtliches "Gewurstel" und zu aller Überraschung landete der Ball im Tor des Post SV. Als Torschützin für Eicha wurde Sarah Schiller ausgemacht.
Glücklicherweise ließen sich die Postfrauen dadurch nicht beeindrucken und marschierten weiter in Richtung gegnerisches Tor. Ina Reihl hatte dabei die klarste Torchance in den ersten 45 Minuten, doch sie brachte das Kunststück fertig, den Ball aus spitzem Winkel am leeren Tor vorbeizuschieben, nachdem sie bereits die Torfrau ausgespielt hatte. So blieb es auch noch bis zur Pause beim glücklichen 1:0 für Eicha.

Auch nach dem Wiederanpfiff das gleiche Bild. Angriff um Angriff folgte auf das gegnerische Tor, doch der Ball wollte einfach nicht ins Gehäuse. Bis in der 57. Minute Martina Maier mit einem "Zuckerpaß" in den freien Raum die pfeilschnelle Ina Reihl auf die Reise schickte und diese in unnachahmlicher Weise den Ball hoch ins lange Eck schoß. Obwohl die groß gewachsene Torfrau von Eicha sich "ganz lang" machte und den Ball auch noch berührte, konnte sie den Einschlag nicht verhindern. Somit hieß es 1:1. Gerade mal drei Minuten später war es erneut Ina Reihl, die das 2:1 für den Post SV markierte.
Eine Großchance danach hatte dann noch die unermüdlich kämpfende Bettina Wendel, als sie mittig vom Tor mit dem Ball auf die Torfrau zulief, jedoch von einer Spielerin von Eicha kurz vor der 16-Meterlinie von den Beinen geholt wurde. Die Pfeife von Schiedsrichterin Franziska Haider allerdings blieb zum Entsetzen der Spielerinnen vom Post SV und den gesamten Zuschauern stumm. Ein Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze und die rote Karte (letzter Mann) wäre durchaus regelkonform gewesen.
Etwa 10 Minuten vor Schluß wurde Daniela Puscha mustergültig freigespielt, schloß jedoch zu überhastet ab und vergab die Chance auf den beruhigenden 2-Tore-Vorsprung. Eicha setzte in den Schlußminuten alles auf eine Karte und vernachlässigte dadurch die Abwehr, doch weder die Konter des Post SV noch die Angriffsversuche der Spieler von Eicha brachten weiteres Zählbares hervor, sodass man mit großem Einsatz und Geschick den 2:1 Sieg über die Runden brachte.
Trainer Manfred Silberhorn konnte mit dem Einsatz aller Spielerinnen zufrieden sein, es war eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Bericht: Dieter Fraunholz

Aufstellung SpVg Eicha:
Leipold Michelle – Hanke Jana, Schiller Sarah, Kanopka Magdalena, Sollmann Nadine, Wäschenfelder Jasmin, Brückner Julia, Bätz Katja (46. Heiser Sina) , Schmidt Christina, Hereth Silvia, Illmer Anna (73. Leitzinger Lisa).