Spielbericht

SC Regensburg – 1. FC Altdorf
3 : 2

08. Oktober 2006
Anstoß: 17:00 Uhr

Trotz der Tatsache, dass die Gäste auf drei, zum Teil sogar langfristig verletzte Stammspielerinnen verzichten mussten, hinterließen sie am Sonntag in Nürnberg einen äußerst guten Eindruck. Die ersten Chancen hatten die Altdorferinnen. Einen Schuss von Sabine Walter konnte die Keeperin gerade noch abwehren, bei einem Freistoß von Sandra Bellmann nur eine Zeigerumdrehung später stand ihr die Querlatte zur Seite. Auch die Gäste hatten zehn Minuten später Glück, als ein Schuss der Postlerinnen den Pfosten streifte. Das Match war weiterhin offen, dennoch legten die Nürnbergerinnen vor. Bei zwei fast identischen Standardsituationen in der 15. und in der 36.Min. guckte die Altdorfer Abwehr interessiert zu und die Gastgeberinnen kamen jeweils durch Kopfball zum Torerfolg. Zwischenzeitlich versiebten die Gäste die dritte Großchance. Trainer Jürgen Baumgärtner stellte sein Team in der Halbzeitpause neu ein, nach fünf Minuten Spielzeit hatten kurz hintereinander Sandra Bellmann und Sylke Perl die Möglichkeit zur Resultatsverbesserung auf dem Fuß. Kurios dann der dritte Treffer für den Post SV. Die Schützen eines Freistoßes waren sich selbst nicht über die Ausführung einig, die Altdorfer Mauer und auch die Altdorfer Keeperin ließen sich durch die allgemeine Konfusion verwirren und letztendlich landete der Ball zum 3:0 im Altdorfer Kasten. Die Altdorferinnen bewiesen wie auch in den vorangegangenen Spielen eine hohe Moral und setzten den Gegner trotz des relativ klaren Rückstandes unter Druck, vor allem machte sich eine gewisse konditionelle bessere Verfassung bemerkbar. Sandra Bellmann scheiterte in der 65. Minute wieder mal am Aluminium, doch 10 Minuten später ging die Spielführerin Christin Vogel unwiderstehlich auf und davon und markierte den Anschlusstreffer. Dies war zugleich das Signal für die Altdorfer Schlussoffensive. Die Nürnbergerinnen wehrten sich verzweifelt, die Altdorfer Bemühungen wurden nur noch durch einen zweiten Treffer belohnt. Sandra Bellmann bediente mit einem Superpass die eingewechselte Sabrina Scholz, die überlegt zum 3:2 verkürzen konnte. Aufgrund der Leistungssteigerung vor allem in der zweiten Spielhälfte wäre den Altdorferinnen zumindest ein Punkt zu gönnen gewesen.
(Quelle: http://www.fc-altdorf.de)