Spielbericht

TSV Uengershausen – Post SV Nürnberg I
0 : 4

08. Mai 2005
Anstoß: 00:00 Uhr

Die Postlerinnen zeigten von Beginn an, dass sie in der Bayernliga bleiben wollen und drängten Uengershausen in die eigene Hälfte. Bereits nach 10 Minuten dann der verdiente Führungstreffer. Eine Flanke von Andrea Martin verwandelt Bettina Wendel direkt per Kopf.
Der Post SV blieb die ganze Halbzeit feldüberlegen, dennoch gelang es Uengershausen zweimal durch Konter gefährlich vor dem Tor von Claudia Ledinek aufzutauchen. Diese konnte den Ausgleichstreffer jedoch verhindern. Post hatte noch reichlich Chancen um vor der Halbzeit auf 0:2 zu erhöhen, ließ diese jedoch aus.

In der zweiten Hälfte wurde Uengershausen stärker und schnürte die Nürnbergerinnen zeitweise in der eigenen Hälfte ein. Erleichterung macht sich breit als in der 60. Minute Anita Schmidpeter eine Flanke direkt ins Dreieck verwandelte und somit auf 0:2 erhöhte.

Die Gastgeberinnen gaben trotzdem nicht auf und es folgte ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Auch nahm das Spiel an Härte zu. Nach einem Frustfoul an Maria Makowska in der 70. Minute zog der Schiedsrichter ohne zu zögern Rot und schickt eine Spielerin vom TSV vom Platz. Kurz darauf sah Sandra Hartmann, die schon mit Gelb verwarnt war, wegen versuchtem Foulspiel die Ampelkarte und muss ebenfalls vom Platz. Die Kräfteverhältnisse waren wieder ausgeglichen. In der 85. Minute stürmte Uengershausens Nr. 10 allein auf die Post-Torhüterin zu, die holte die Angreiferin außerhalb des Sechzehners von den Beinen und sah dafür die rote Karte.
Post nun in Unterzahl kämpfte um das 0:2 zu halten. Noch dazu zeigte der Schiri 6 Minuten Nachspielzeit an. Den Gästen gelang es jedoch immer wieder Entlastungsangriffe zu starten. Nach einem Foul an Christina Hechtel am gegnerischen Sechzehner verwandelte Maria Makowska direkt zum 0:3. Kurz darauf stellte Denise Watzl mit ihrem 2. Saisontreffer den 0:4-Endstand her.

(von Yvonne Müller)