Spielbericht

TV Nabburg – Post SV Nürnberg I
3 : 7

24. April 2005
Anstoß: 00:00 Uhr

Am 18.Spieltag der Frauenfußball Bayernliga bekamen die vielen Zuschauer in Nabburg einen wahren Fußball-Krimi geboten. Der am Ende verdiente 3:1 Erfolg war nichts für schwache Nerven. Die Gäste aus Nürnberg waren von der Besetzung mit 2.polnischen Nationalspielerinnen und Auswahlspielerinnen bestückt, die klaren Favoriten. Doch was mit Einsatzwillen, Teamgeist und Kampf alles möglich ist, zeigten die Nabburgerinnen mit ihrer besten Saisonleistung.
Beide Mannschaften legten gleich ein enormes Tempo vor. Nürnberg hatte zwar mehr Ballbesitz, aber die besseren Chancen erspielten sich die Nabburger. Nach 15min der erste Aufreger. Silke Preßl steil auf Sabrina Schramm, diese setzt sich im Strafraum durch und verzieht nur knapp. Nach 22min eine toller Spielzug über Birgit Rothballer die nach rechts verlagert, danach Doppelpaß Sabrina Schramm mit Daniela Altmann ,die sich an der Auslinie durchsetzt und die gesamte Abwehr auf sich zieht und deren Flanke braucht Silke Preßl aus 5mtr nur noch einzuschießen. Nach 25min wieder Steilpaß auf das Laufwunder Sabrina Schramm, allein vor der Torfrau fehlt die Kraft zum Abschluß. Nürnberg wird nun wieder stärker und hat ihre Chancen nach Standarts, doch Nabburg setzt auf Konter so in der 35min Silke Preßl scheitert zuerst an der Torfrau und den Nachschuß holt eine Nürnbergerin gerade noch von der Linie. Dann doch noch vor der Pause der Ausgleich, nach einen Eckball verwandelt die am langen Eck stehende Christine Hechtl mit einen Flugkopfball zum 1:1. Nun hatte Nabburg bis zur Halbzeit noch einige gefährlich Situationen zu überstehen, doch man stemmte sich mit aller Kraft dagegen und hätte doch noch mit einer Führung in die Kabine gehen können als sich Sabrina Schramm wieder gegen mehrere Gegne-rinnen durchsetzt , doch nach Flanke scheitert Birgt Rothballer allein vor der Torfrau.
Auch nach der Pause kommt Nabburg mit mehr Schwung aus der Halbzeit und versuchen ihr Glück mit Fernschüßen. Als sich Nürnberg wieder sortiert hat, entwischt ihnen Sabrina Schramm und allein vor der Torfrau schiebt sie diesmal überlegt zur Umjubelten 2:1 Führung ein. Nun setzt Nürnberg alles auf eine Karte und es entwickelt sich ein offener Schlagabtausch mit vielen Strafraumscenen und ein mitreißenden Spiel.
Nach 70min ein Solo von Martina Rieger aus der eigenen Hälfte, im Strafraum legt sie quer zur völlig freistehenden Sabrina Schramm diese scheitert und auch den Nachschuss von Silke Preßl wehrt die Torfrau ab. Nürnberg ist zwar Feldüberlegen doch Nabburg erspielt sich nun Torchancen im Minutentakt. Eine Flanke von Birgit Rothballer setzt Sabrina Schramm knapp über die Latte und nach 80min kann die Torfrau eine Freistoß von Birgit Rothballer nur mit einer Glanzparade über die Latte lenken. Wenn man so viele Chancen vergibt, so kann sich das rächen. 3min vor Schluß als eine Nürnbergerin freistehend zum Kopfball kommt setzt sie schon zum Torjubel an. Doch Christine Messmann holt diesen Ball noch aus dem Winkel. Im Gegenzug dann die Entscheidung, weiter Ball auf Birgit Rothballer und diesmal hebt sie den Ball mit Gefühl über die heranstürmende Torfrau zum gefeierten 3:1 ins Tor. Beim Schlusspfiff des lauffreudigen und souveränen Schiedsrichter, immer auf Ballhöhe, kannte der Jubel auf dem Platz und auf den Rängen keine Grenzen.
Nürnberg hatte sicher die besseren Einzelspielerinnen doch den Willen zum Sieg hatte heute Nabburg, allerdings hätten sie es nicht so spannend und dramatisch machen müssen. Ein tolles Geburtstagsgeschenk für Birgit Rothballer und Irmi Kumeth von der gesamten Mannschaft.
Tore:1:0 (22.) Silke Preßl, 1:1 (40.) Christina Hechtl, 2:1 (60.) Sabrina Schramm, 3:1 (88.) Birgit Rothballer
Zuschauer:150