Spielbericht

Post SV Nürnberg I – TSV Uengershausen
2 : 2

30. Oktober 2004
Anstoß: 00:00 Uhr

Der Tabellenzweite aus Uengershausen bestimmte klar die ersten 10 Minuten, kam aber zu keiner nennenswerten Torchance. Dann die erste gelungene Offensivaktion der Post-Damen, Bettina Wendel konnte ihrer Gegenspielerin enteilen und war nur durch ein Foul im Strafraum zu stoppen, aber der Pfiff der Schiedsrichterin blieb aus. In der 30. Min. fiel das 1:0 für Uengershausen, als eine Spielerin alleine auf Post-Torhüterin Claudia Ledinek zulief, diese umspielte und den Ball aus spitzem Winkel ins Tor schob. Die Führung währte allerdings nicht lange, denn nur 5 Minuten später erzielte Nürnberg nach einem mustergültig vorgetragenen Konter den Ausgleich. Dani Peters bediente Birgit Mösl auf der rechten Seite und die passte in die Mitte zur völlig freistehenden Anita Schmidpeter, die nur noch einschieben brauchte. Kurz vor der Pause erzielten die Gastgeberinnen sogar die mittlerweile nicht unverdiente 2:1 Führung. Tina Fraunholz brachte einen Freistoß in den Strafraum, wo Birgit Mösl mit dem Rücken zum Tor per Kopf traf.

Die Zuschauer sahen in der 2. Halbzeit weiter ein unterhaltsames und offenes Spiel. Uengershausen hatte in der 48. Min. die Chance zum Ausgleich aber der Kopfball einer Stürmerin ging knapp am Tor vorbei. Auf der anderen Seite hätte Bettina Wendel nach einer schönen Flanke von Anita Schmidpeter erhöhen können, aber ihr Schuss ging auch knapp am Tor vorbei. In der 63. Min. blieb erneut der Elfmeterpfiff zugunsten der Heimmannschaft aus, als Birgit Mösl im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Nur 2 Min. später reagierte Claudia Ledinek glänzend als sie einen Schuss von Uengershausen parierte. In der 70. Min. war aber auch sie machtlos, als Uengershausen nach einem schnellen Gegenstoß den Ausgleich erzielte. Ab der 75. Min. musste Post zu Zehnt weiterspielen, denn Anita Schmidpeter sah nach einem absichtlichem Handspiel in der gegnerischen Hälfte Gelb-Rot.
Bettina Wendel hatte in der 82. Min. die erneute Führung auf dem Fuß, aber die aus ihrem Tor geeilte Uengershausener Schlussfrau wehrte ihren Schuss ab. Die Gäste drückten nun auf den Siegtreffer und schossen aus allen Lagen, aber ein Treffer gelang ihnen nicht mehr.