Spielbericht

Post SV Nürnberg I – TV Nabburg
1 : 4

16. Oktober 2004
Anstoß: 00:00 Uhr

Die Post-Damen begann sehr motiviert und hatten bereits nach der 3. Minute durch Daniela Peters auf der rechten Seite die erste Schusschance – doch ans Lattenkreuz. Eine Minute später erringt Anita Schmidpeter den Ball, kann sich gegen zwei Nabburgerinnen durchsetzen und zieht aus 16 m ab, aber die Nabburger Schlussfrau pariert glänzend. In den nächsten Minuten zeichnet sich die Post Torhüterin Claudia Ledinek aus, indem sie drei gute Chancen durch den Gast zunichte machte. Trotzdem kommt es in der 20. min wie es kommen musste und den Nabburgerinnen gelingt das 0:1. Der Konter lief über die linke Seite, es folgt die Flanke auf eine völlig alleinstehende Nabburger Stürmerin, deren Schuss Ledinek zunächst noch abwehren kann, im Nachschuss aber chancenlos ist. Keine Minute später das 0:2. Vorangegangen war ein Abspielfehler am Anstoßkreis. Die Nürnberger Schlussfrau war chancenlos, nachdem sie von Ihrer Defensive im Stich gelassen wurde. Der Post SV konsterniert und unaufmerksam, so bringt bereits der nächste Angriff von Nabburg das 0:3.
Erst in der 35. Min gaben die Postlerinnen ein Lebenszeichen von sich, als Christina Hechtel die Flanke von Ina Reihl ans Außennetz köpft. In der 40. min noch einmal eine Großchance durch Ina Reihl, doch die Nabburger Torfrau ist auf der Hut und wehrt ab.

Nach der Halbzeit ist das Spiel etwas ausgeglichener, die Postlerinnen können das Spiel aber nicht entscheidend wenden. In der 53. und 55. min kann sich Claudia Ledinek nach zwei Nabburger Freistößen an der Strafraumgrenze nochmals auszeichnen. In der 67. min können die Nabburger Justyna Baumgart nur durch ein Foul im Sechzehner stoppen. Den anschließenden 11-Meter verwandelt Anita Schmidpeter sicher. Dieses Tor bringt noch einmal ein wenig Schwung in die Postelf und es folgt ein Spiel auf ein Tor. Folglich ergeben sich zahlreiche Chancen für den Post SV die jedoch nicht genutzt werden.
Und so setzt den Schlusspunkt dann doch Nabburg mit dem 1:4 nach einem Konter.

Fazit: Eine starke zweite Halbzeit reichte nicht aus, den verdienten Sieg für Nabburg zu gefährden. Claudia Ledinek war trotz der 4 Gegentreffer ein starker Rückhalt für die Mannschaft.