Post SV Nürnberg e.V. Frauen- und Mädchenfußball

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Nach der langen und anstrengenden Hinrunde und einer erholsamen Weihnachtszeit startete das neue Jahr wie gewohnt mit verschiedenen Hallenturnieren in der näheren und weiteren Umgebung. Die U13-Juniorinnen folgten den Einladungen aus Ellingen, Kümmersbruck und Poppenreuth und nahmen darüber hinaus an der Hallenkreismeisterschaft in Herrieden teil. Dabei zeigten die Mädels in unterschiedlichen Zusammensetzungen stets eine tadellose Leistung, erzielten überwiegend gute Ergebnisse und konnten sogar ein Turnier gewinnen.

08. Januar 2017, Ellingen - Sparkassen-Hallencup des DJK Fiegenstall - 1. Platz

In Ellingen bei Weißenburg traten insgesamt 10 Mannschaften in zwei 5er-Gruppen gegeneinander an. Interessant war dabei vor allem der Vergleich mit Mannschaften, denen man im regulären Spielbetrieb eher selten begegnet. Unsere Mädels starteten mit einem glücklichen 1:1 gegen den SV Leersteten und einem vom Kampf geprägten 0:0 gegen Obereichstätt ins Turnier. Danach konnten sie gegen Wassermungenau und Fiegenstall II aber auch spielerisch überzeugen, zeigten starken Drang in der Offensive und kamen durch Tore von Larissa, Madeleine und Mara zu zwei ungefährdeten Siegen, die Platz 1 in der Gruppe zur Folge hatten. Im Halbfinale konnte die SpVgg Deiningen durch zwei Tore der an diesem Tag furios aufspielenden Larissa bezwungen werden, so dass bereits im ersten Turnier ein Finaleinzug bejubelt werden konnte. Im Endspiel wartete die erste Mannschaft des Gastgebers DJK Fiegenstall auf uns, die im anderen Halbfinale Obereichstätt knapp bezwungen hatte. Es entwickelte sich eine spannende Partie, in der Fiegenstall zwar mehr vom Spiel hatte, sich aber auch keine klaren Torchancen erarbeiten konnte. Nach 10 Minuten stand ein leistungsgerechtes 0:0 auf der Anzeigetafel und ein 7-Meter-Schießen musste über den Turniersieg entscheiden. Hier schlug dann die Stunde unserer Torhüterin Linnea; sie hatte bereits im Halbfinale einen Strafstoß pariert und war auch jetzt zur Stelle, konnte zwei der drei Schüsse abwehren und unserer U13 damit den Turniersieg sichern.

14. Januar 2017, Herrieden - Hallenkreismeisterschaft Nürnberg/Frankenhöhe - 7. Platz

Bei der Hallenkreismeisterschaft des Kreises Nürnberg/Frankenhöhe nahmen insgesamt acht Mannschaften teil. Der Post SV erwischte dabei mit Segringen, Falkenheim und Altenberg eine enorm schwere Gruppe, während die Parallelgruppe neben dem favorisierten DJK BFC mit Mosbach, Brodswinden und Bibertgrund vermutlich etwas leichter gewesen wäre. Unsere Mädels nahmen die Herausforderung allerdings vorbildlich an und zeigten gegen alle Gegner eine starke Leistung. Die Spiele gegen Falkenheim und Segringen gingen mit 1:2 bzw. 0:1 denkbar kanpp verloren und mit ein wenig mehr Glück wäre hier durchaus eine Überraschung möglich gewesen. Das abschließende 1:1 gegen den TSV Altenberg war dann leider zu wenig, um noch in den Kampf um die vorderen Plätze einzugreifen, und man musste sich letztlich mit dem Spiel um Platz 7 begnügen. Gegen den SV Mosbach rafften sich die Mädchen aber nochmals auf und konnten das letzte Spiel des Turniers für sich entscheiden. Da Linnea zusätzlich auch noch die Ehrung für die beste Torhüterin des Turniers erhielt überwogen letztlich die positiven Eindrücke und man konnte zufrieden mit der eigenen Leistung den Heimweg antreteten.

28. Januar 2017, Kümmersbruck - Hallencup der JFG Mittlere Vils - 4. Platz

Gerne folgten wir wie schon im letzten Jahr der Einladung der JFG Mittlere Vils zum Hallenturnier im modernen Schulsportzentrum in Kümmersbruck. In der vergleichsweise großen Halle mit Rund-um-Bande wurde mit 12 Minuten Spieldauer statt der üblichen 10 Minuten gespielt, so dass auch die Kondition eine große Rolle spielte. Neben dem Gastgeber hatten wir erneut einige uns bis dahin unbekannte Mannschaften in der Gruppe, was ja auch den Reiz eines solchen Turniers ausmacht. Wie sooft kamen unsere Juniorinnen etwas schwer ins Turnier, konnten sich gegen die JFG Mittlere Vils aber ein Unentschieden erkämpfen. Die nächsten beiden Spiele gegen den DJK Dürnsricht und den SV Loderhof wurden dagegen mühelos gewonnen. Der große Platz kam besonders unseren schnellen und laufstarken Spielerinnen Asie und Mara entgegen, die die sich bietenden Räume gut nutzen konnten und mit schönen Kombinationen insgesamt sechs Tore erzielten; aber auch Emmi und Fabienne konnten sich des öfteren in den Angriff mit einschalten und sich in die Torjäger-Liste eintragen. Dennoch musste die Entscheidung über die Teilnahme am Halbfinale erst im letzten Gruppenspiel gegen Schwandorf  fallen, von Platz 1 bis 3 war noch alles möglich. In einem äußerst dramatischen Spiel gingen wir schnell mit 1:0 in Führung, gerieten dann aber durch zwei Unaufmerksamkeiten mit 1:2 in Rückstand. Energisch drängten unsere Mädels nach vorne um zumindest noch den Ausgleich zu erzielen und wurden für ihr Engagement belohnt: Larissa und Asie drehten in den letzten Minuten tatsächlich noch das Spiel in einen 3:2 Sieg und sicherten somit den Einzug ins Halbfinale. Dort zogen wir leider gegen den TSV Neudorf den Kürzeren und verloren knapp mit 0:1 und auch im abschließenden Spiel um den dritten Platz mussten wir der hohen Belastung über den ganzen Tag hinweg Tribut zollen, konnten uns nur wenige Torchancen erarbeiten und diese leider nich konsequent nutzen. Unsere Abwehr stand zwar wie gewohnt sehr sicher, so dass wir mit einem 0:0 die Entscheidung auf ein 7-Meter-Schießen verschieben konnten, doch dort verließen gleich mehrere Schützinnen die Treffsicherheit, so dass am Ende "nur" ein vierter Platz stand.

12. Februar 2017, Fürth - WinterCup des SV Poppenreuth - 3. Platz

Das letzte Hallenturnier der Winterpause bestritt unsere U13 bei der SV Poppenreuth. Bei einem sehr gut und ausgeglichen besetztem Turnier hatten wir es in der Vorrunde mit Heuchling, Ebermannstadt und Reuth zu tun. Zum Auftakt stand ein knapper aber eigentlich nie gefährdeter Sieg gegen die SpVgg Reuth, bei dem Mara unser kurioserweise einziges Tor aus dem regulären Spiel heraus zum 1:0 Endstand erzielte. Im darauffolgenden Spiel gegen den TSV Ebermannstadt wurden wir fast die komplette Spielzeit hinten reingedrängt und konnten uns kaum aus der Umklammerung befreien. Bei zwei Pfostenschüssen des Gegners hatten wir Glück und oft lenkte Fabienne, die für die erkrankte Linnea das Tor hütete, den Ball noch am Tor vorbei, und rettete uns damit das 0:0. Das abschließende Gruppenspiel gegen den SK Heuchling ging dann mit 0:1 verloren, das reichte aber um als Zweitplatzierter noch ins Halbfinale einzuziehen. Dort wartete mit dem DJK BFC der bärenstarke Turnierfavorit, der seine Gruppe mit 9 Punkten und 11:3 Toren deutlich gewonnen hatte. Lange hielten wir dabei ein 0:0, mussten uns dem späteren souveränen Turniersieger letztlich aber doch mit 0:2 geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 trafen wir dann erneut auf Heuchling, gegen die aus der Vorrunde ja noch eine Rechnung offen war. Wie zuvor war es ein Spiel auf Augenhöhe, in dem sich beide Mannschaften erfolgreich neutralisierten und in dem nach 0:0 erneut ein 6-Meter-Schießen die Entscheidung bringen musste. In diesem zeigte Fabienne dann hervorragende Reflexe im Tor und konnte zwei der durchaus scharf geschossenen Bälle mit dem Fuß klären. Da unsererseits Madeleine und Asie ihre Strafstöße verwandeln konnten ging der 3. Platz mit 2:0 an den Post SV und der erfolgreiche Abschluss der Hallensaison konnte gebührend gefeiert werden.

Frank

Der SV Poppenreuth hatte 7 Mannschaften geladen, darunter hauptsächlich Mannschaften aus den oberen Tabellendritteln der beiden fränkischen Ligen. Wir mussten uns in unserer Gruppe gegen die SG Theuern, den ATSV Erlangen und den FC Pegnitz bewähren. Gegen unsere Freunde der SG Theuern gelang ein leistungsgerechtes 0:0, die SG stand mit zwei Verteidigern und einem defensivem Mittelfeldspieler ziemlich kompakt und übte gleichzeitig offensiv mit ihrer Spitzenspielerin immer wieder Druck aus. Insofern wurden Carlotta, Lena und Salome vorne häufig gedoppelt, andererseits konnten sich deshalb Mia oder Lilli nur wenig mit in Offenive einschalten. Resultat war ein chancenarmes Spiel zu Beginn des Turniers. Sehr mutig agierte unser „Frühchen“ Antonia „Toni“ (Jg.2008), die das Spiel sehr gut antizipierte und sich fröhlich in die Zweikämpfe stürzte. Bahnt sich da ein neues Talent für die nächste Saison an? Zu erwähnen wäre, dass viele Spiele 0:0 ausgingen, weil 5 Feldspieler zugelassen waren und Handballtore installiert waren. Schwerer Stand für Stürmerinnen! Gegen den ATSV Erlangen zB. drehte Lena überragend auf, sie umkurvte die großen Erlangerinnen manchmal wie Slalomstangen, scheiterte aber immer wieder an deren hervorragenden Torhüterin. Hier auch mal eiskalt den Ball mit der „Goggs“ am TW vorbeizuspitzeln wäre es vielleicht gewesen, aber das ist leicht gesagt von außen. Es war dann Salome, die sich unwiderstehlich bis vor die Torhüterin kämpfte, kurz seitlich auswich, um dann den Ball hinter der Torhüterin zum 1:0 einzuschieben. Zum Glück wurde dann Lena doch noch für ihr hervorragendes Dribbling mit dem 2:0 belohnt. Jana stabilisierte zuverlässig die Abwehr, genauso Dana. Und natürlich immer wieder Mia, die wie ein Mats Hummels immer am richtigen Platz zur richtigen Zeit ist, und dann auch noch effektive Pässe nach vorne spielt. Im nächsten Spiel stand der FC Pegnitz sehr kompakt und hoffte auf Konter. Also stellten wir unsere Lena zusammen mit Anuschka und Lilli tief in die eigene Hälfte, um die Pegnitzerinnen aus der Defensive zu locken. Lilli fiel auf, als sie wieder mal den Ball eroberte, und dann sehr schnell über die Außenbahn den Ball nach vorne brachte. Solche Aktionen geben der ganzen Mannschaft Mut. Schließlich war es wieder Salome, die das immens wichtige erste Tor erzielte. Als Lena später wieder nach vorne „durfte“ erzielte sie noch das verdiente 2:0. Auch Paula und Dana in der Abwehr erfüllten gut ihre Aufgaben. Wir zogen als Gruppenerster ins Halbfinale ein und hier stand uns wieder mal unser Lieblingsgegner, der SV Schwaig , gegenüber. Die Schwaigerinnen spielten mutig nach vorne, doch dadurch bot sich Platz für Salome und Lena. Wieder war es Salome, die in mit einer Einzelaktion aus spitzem Winkel einschob. Er ergaben sich häufig Chancen und so erzielte Lena bald das 2:0. Schwaig warf jetzt alles nach vorne, Carlotta schleichte sich währenddessen alleine in die gegnerische Hälfte, und als der Ball abgefangen wurde, erreichte Carlotta (Jg.2007) der Pass. Sie lief allein aufs Tor zu, und machte aus ihrer einzigen 100% sicher das 3:0. Carlotta wird nächste Saison sicher noch viel mehr Tore schießen, da sind wir uns einig. Und ja: das Finale. Wir wussten, wir mussten das Spiel irgendwie kontrollieren, um die zweikampfstarken und schussstarken Altenbergerinnen zurückzudrängen. Wir probierten es mit einer 3er Reihe vorne und zwei Abwehrspielerinnen dahinter. Es klappte ganz gut, wir drängten sie in die eigene Hälfte, eine Abwehrspielerin rückte mit auf. Die Altenbergerinnen konterten äußerst druckvoll, doch unser Team konnte standhalten. Wir sind mächtig stolz, jede Spielerin kämpfte. Zwei 100% Chancen konnten wir uns erspielen, trotzdem stand es leider 0:0 und es ging ins Elfmeterschießen.Total nervenaufreibend zogen die Teams immer wieder gleich. Die Halle stand Kopf. Es fühlte sich fast schon an wie WM-Finale ;) Schließlich, nach dem zehnten Elfmeter ungefähr siegte Altenberg..... Manchmal ist Fussball grausam. Dieses Turnier werden die Mädels sicher lange im Gedächtnis behalten. Jetzt möchte ich noch Merle, unsere Torhüterin erwähnen. Sicher parierte sie alle Schüsse, und warf die Bälle hervorragend ab. Wir kassierten kein einziges Tor in der regulären Spielzeit und sind mächtig stolz auf unsere Nummer 1!

Tore: Salome 3, Lena 3, Carlotta 1

Philipp

Durch den Vizekreismeistertitel bei den Hallenkreismeisterschaften vor zwei Wochen qualifizierten wir uns für die Bezirksmeisterschaft in Pegnitz. In der Gruppenphase trafen wir zunächst auf den letztjährigen Bezirksmeister TSV Mörsdorf.

Es entwickelte sich ein offenes Spiel auf Augenhöhe. Leider konnten wir nicht wirklich unsere Stärken im Umschaltspiel zeigen. Unser Spiel wirkte sehr zerfahren und wir hatten eine hohe Fehlerquote. Am Ende stand ein 0:0 zum Auftakt.

Im zweiten Spiel trafen wir auf die SpVgg Reuth. Dieser Gegner machte uns genau unser Spiel vor. Durch schnelles Umschalten wurden Überzahlsituationen und Torchancen kreiert. Demzufolge verloren wir verdient mit 0:2, da wir auch die stärkste Spielerin „Nummer 10“ nie in den Griff bekamen. Irgendwie passte bis zu diesem Zeitpunkt nichts so richtig zusammen. Wir fanden nicht zu unserem schnellen Kombinationsspiel und die wenigen klaren Chancen vergaben wir kläglich. Dementsprechend war auch die Stimmung in der Kabine.

Somit gingen wir ohne große Erwartungen in das letzte Gruppenspiel gegen den SV Stauf. Zumal uns zwei Spielerinnen aufgrund einer Schulveranstaltung verlassen mussten. Durch eine günstige Gruppenkonstellation konnten wir mit einem Sieg trotzdem noch ins Halbfinale kommen. Und irgendwie leitete dieses Spiel die Wende ein. Wir zeigten jetzt keine herausragende Leistung, aber alle Mädels hauten sich in dieses Spiel rein. Die frühe Führung gab uns Rückenwind und nur der Pfosten stand einer frühzeitigen Entscheidung im Weg. So mussten wir bis zum Ende zittern, weil wir das Foulmaximum erreicht hatten. Doch unsere Torhüterin konnte zwei 10 m entschärfen.

Somit zogen wir mit einem Torverhältnis von 1:2 und 4 Punkten in das Halbfinale ein.

Hier stand mit dem SV Segringen die spielerisch stärkste Mannschaft uns gegenüber. Bei der HKM – Vorrunde und Endrunde konnten sie uns mit 2:1 und 2:0 besiegen. Doch heute war irgendwie ein verrückter Tag. Wir gaben alles und waren dem Gegner ebenbürtig. Klare Chancen konnte sich keine der beiden Mannschaften erspielen. Wir gaben dem Gegner kaum Raum und konnten immer wieder vorne den Ball behaupten. Doch 2:30 Minuten vor Schluss bekamen wir eine Gelb/ Rote Karte. Doch auch die folgende Unterzahl überstanden wir und retteten uns damit ins 6- Meterschießen.

Hier gewannen wir mit 7:6 und standen tatsächlich im Finale.

Im Finale konnten wir uns nochmal steigern. Nach der 7 Minuten gelang uns ein Traumtor nach sattem 10m Schuss in den Winkel. Auch die „Nummer 10“ ließen wir nicht mehr zu ihrem Spiel finden. Wir brachten das 1:0 gegen  unseren Vorrundengegner SpVgg Reuth dann doch recht souverän über die Bühne.

So stand am Ende der Bezirksmeistertitel in einem verrückten Turnier in dem wir eigentlich schon so gut wie draußen waren. Aber die Mannschaft zeigte zum wiederholten Male in dieser Saison, dass sie nach Rückschlägen/ Niederlagen zurück kommen kann. Konnten wir in den vorhergehenden Turnieren durch unsere Starke offensive überzeugen, überzeugte diesmal die Defensive. Wir schafften es diesmal in 4/5 spielen ohne Gegentor zu bleiben. Wir waren heute sicher nicht die fußballerisch stärkste Mannschaft, aber mit viel Leidenschaft und Teamgeist haben wir den Titel an den Ebensee geholt ... und das mit gerade einmal 2 geschossenen Toren in der regulären Spielzeit.

Bist du neu in der Stadt und möchtest neue Leute kennenlernen?

Oder suchst du nach einem sportlichen Hobby oder hast vielleicht sogar schon einmal Fussball gespielt?

Dann bist du bei uns genau richtig, denn wir suchen Spielerinnen für unsere beiden Frauenfußballmannschaften. Die 1. Mannschaft spielt in der BOL und die 2. Mannschaft in der Kreisliga. Unsere Trainingszeiten sind montags und mittwochs um 19.00 am Wiesengrund am Langseebad in der Ebenseestraße und im Herbst/Winter auf dem Kunstrasen am Sportheim, Ziegenstraße 110. 

Auf dem Platz gibt jeder sein Bestes, jedoch unternehmen wir auch abseits des Platzes viel gemeinsam und der Spaß kommt definitiv nicht zu kurz :-)

Falls Du Lust auf Fußball in einer lustigen Truppe hast, komm einfach zu einem unverbindlichen Probetraining vorbei! Wir freuen uns auf Dich!

BOL Meister

 

Kontakt 1. Mannschaft:

Danja Hofman
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
 

Kontakt 2. Mannschaft:

Hans Weht
Tel: 0173 58 50 973
E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Das erste Spiel gegen SG Aurach/Herrieden ließ die beiden Interimstrainer zunächst erstaunen.
Nach einer wirklich hervorragenden Quali-Runde gleich im ersten Spiel die erste Niederlage mit 0:2.
Bei der anschließenden Kabinenrede wurden die Gründe offensichtlich gefunden. Im Anschluss gab es den Sieg gegen die bekannten Mädels der DJK BFC. Souverän wurde das Spiel mit 1:0 für den Post SV beendet. Die Richtung war nun klar mit ab ins Halbfinale. Die SG Nbg/Fü stand noch im Weg, konnte die Mädels aber auch nicht mehr aufhalten. Hier stand es wieder 1:0 für den Post SV. Somit war der Gruppensieg erreicht und das Halbfinale gebucht.

Der Zweitplatzierte aus Gruppe B, TSV Falkenheim, wurde sehr souverän mit einem 4:1 aus der Halle gefegt. Der Erfolg wurde mit dem Einzug ins heißersehnte Finale belohnt.

Dort erwarteten uns die Mädels der SV Segringen. Damit waren wohl die spielstärksten Mannschaften ins Finale gelangt. Leider konnten wir dieses Spiel nicht mehr gewinnen und belegten nach der 0:2 Niederlage am Schluss den 2. Platz der diesjährigen Hallenkreismeisterschaft.

Als Belohnung für diese wirklich gute Hallenrunde und der erreichten Platzierung steht als nächstes die Bezirksmeisterschaft am 28.01.2017 an.